Link zur Hauptseite des Forums

LotharGehlhaar - Teichbauforum

DAS informative Forum der Koi-Szene
Link zur Enzyklopaedie
Aktuelle Zeit: Fr 20.Mai 2022 20:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 14.Jan 2022 7:22 
Offline
Anonymer User

Registriert: Mi 12.Dez 2012 9:08
Cash on hand:
98,24 Taler

Beiträge: 151
Moin
@Lothar
Du hast in deiner Auflistung unsere Klimakanzlerin vergessen. Wenn die eins vom Kohl gelernt hat ist das "AUSSITZEN"
China ist bei weitem kein Billiglohnland mehr und was alles fehlt aus China, kommt ja gerade erst so richtig hoch. Wir hatten mal Halbleiter-Industrie alles platt. Wir hatten mal PV Industrie alles platt. Wird gerade wieder aufgebaut, nicht zuletzt durch die horenden Frachten aus Asien.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Fr 14.Jan 2022 18:31 
Offline
Anonymer User

Registriert: Di 29.Mai 2012 19:50
Cash on hand:
844,91 Taler

Beiträge: 151
Wohnort: Ratingen
So schauts aus.
Ich hoffe das wir dieses Tief zum einem neuen Start wenden und hier mal wieder etwas Schwung in die Bude bekommen.
Im Handwerk und anderen Branchen sieht es ja ebenso bescheiden aus.

Habe meine Lehre als Heizungsbauer 2004 beendet und bin dank unpassender Arbeitsbedingungen auch lange in der Industrie gewesen.
Geld und Arbeitsbedingungen waren damals halt um ein vielfaches besser.
Jetzt wendet sich dieses Blatt ja auch wieder.
Ich bin mal gespannt was noch so kommt.

Grüße, M

Gesendet von meinem MAR-LX1A mit Tapatalk

_________________
Teich: 23 m3
Schwerkraftfilter 2 m3

Technik:
EBF Eigenbau
Aquaforte HF16000
Aquaforte DM Vario 10000 mit 9 KW Wärmepumpe
Thomas AP 40 (Biofilter)
Steril System 55 Watt UVC

Biologie:
250 Liter Helix 13 & 17 bewegt
3 Japanmatten
Eine Bürstenreihe und 60 L Sinterglasschaum

Linn Futterautomat


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 15.Jan 2022 21:37 
Offline
Anonymer User
Benutzeravatar

Registriert: Fr 29.Mai 2015 17:17
Cash on hand:
4.716,42 Taler

Beiträge: 865
Meine 3 Module haben heute bei tief stehender Wintersonne über mehrere Stunden hinweg durchgehend 600 W/h geliefert. Das hatte ich mir bei der Planung mit dem 3. Modul erhofft. :D
Gruß Georg

_________________
Teichneubau 2016, 30.000 l + 6.000 l Filter , http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=1&t=21821
Trommelfiltereigenbau, Teichsteuerung mit Siemens Logo http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=14&t=21321
2 Luftheber DN 160 im Parallelbetrieb mit je 1 Secoh 60, 1-3 UVC 40-180 W im Edelstahlreaktor


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Sa 12.Mär 2022 11:53 
Offline
Anonymer User
Benutzeravatar

Registriert: Di 22.Jan 2013 17:20
Cash on hand:
676,55 Taler

Beiträge: 424
Wohnort: Neubrandenburg
Hallo,

habe mal an euch Spezialisten eine Frage bezüglich dieser Balkonanlagen.
Wo bleibt der Strom dieser Anlage, wenn alle Verbraucher ausgeschaltet werden, d.h. es wird am Teich bzw. im Haus kein Strom verbraucht durch Kühlschrank, Herd, Licht usw.?
Z.B. leer stehendes Haus mit angesteckter Balkonanlage.

Können moderne Zähler dann rückwärts Zählen auf 1.8.0 oder zählen sie dann in die Einspeisung auf 2.8.0??

Was ich bis jetzt rauslesen konnte, war doch, dass die Zähler durch die Einspeisung langsamer Zähler oder??

Wo bleibt dann der Strom, wenn keine Verbraucher angeschlossen sind???????????????

Gruß Hartmut


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Sa 12.Mär 2022 12:05 
Offline
Konstrukteur Teichtechnik
Konstrukteur Teichtechnik

Registriert: So 14.Jan 2007 16:36
Cash on hand:
646,16 Taler

Beiträge: 1063
Wohnort: bei Leipzig
Wenn Du einen Zweirichtungszähler hast, ist 1.8.0 die aus dem Netz bezogene Energie (welche Du bezahlen musst) und 2.8.0 ist die von Dir ins Netz eingespeiste Energie.

Falls die Balkonanlage also Strom produziert verringert sich zuerst der Bedarf bei 1.8.0.

Falls die Anlage mehr Strom produziert als momentan im gesamten Haus verbraucht wird, wird dieser Restüberschuss dann bei 2.8.0 gezählt.
Diesen Strom verschenkst Du dann an Deinen Netzbetreiber da Du ja dafür keine Einspeisevergütung erhältst.

_________________
Viele Grüße, paulinchen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 12.Mär 2022 17:26 
Offline
Anonymer User
Benutzeravatar

Registriert: Di 22.Jan 2013 17:20
Cash on hand:
676,55 Taler

Beiträge: 424
Wohnort: Neubrandenburg
Danke Paulinchen,

bist du dir da sicher, hast du das auch schon ausprobiert??!!

Denn so wie du das schreibst, ist es bei einer PV Anlage, die dann auch anders am Zweirichtungszähler angeklemmt ist.

Wie soll der Zähler das erkennen, außer der Wechselrichter gibt das Signal, dass mehr gewonnen wird, als verbraucht.

Bloss ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Zähler erkennen kann, dass der Strom aus der falschen Richtung kommt, nämlich von der Verbraucherseite!!!

Gruß Hartmut


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Sa 12.Mär 2022 17:44 
Offline
Konstrukteur Teichtechnik
Konstrukteur Teichtechnik

Registriert: So 14.Jan 2007 16:36
Cash on hand:
646,16 Taler

Beiträge: 1063
Wohnort: bei Leipzig
Ich verstehe die Frage nicht so ganz.

1.8.0 misst den Stromfluss vom Netz zum Verbraucher
2.8.0 misst den Stromfluss vom Verbraucher ins Netz

Hättest Du noch einen alten Ferrariszähler (die mit der schwarzen Drehscheibe) welcher nicht rücklaufgesperrt ist, würde der sich halt sogar zurück drehen.
Das ist natürlich verboten. Daher zählen die "modernen Messeinrichtungen" halt beide Wege getrennt.
Dazu brauchen Sie aber keinerlei Informationen vom Wechselrichter. Es wird halt einfach der Stromfluss in der entsprechenden Richtung gezählt.

Wenn Du z. Bsp. ein normales Energiekostenmessgerät an den Wechselrichter hängst, wird dort der "falsch rum" fliessende Strom auch einfach angezeigt. Damit kannst Du also auch ganz einfach den Ertrag der PV ermitteln.

_________________
Viele Grüße, paulinchen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Werbung, um Taler einzunehmen
Verfasst: Fr 20.Mai 2022 20:46 
Online
Expertin
Benutzeravatar

Registriert: Mo 05.Dez 2005 19:01
Cash on hand:
immer zu wenige Taler

Beiträge: nur ein paar
Wohnort: Koi-Schnack
Anzeige:

_________________
Wenn du einen Monat lang ein werbefreies Forum willst, klicke hier und überweise mir 100 Taler!
Wenn du mich im Koi-Schnack etwas fragen möchtest, klicke hier!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
BeitragVerfasst: Sa 12.Mär 2022 18:12 
Offline
Realer User
Realer User

Registriert: So 19.Nov 2006 15:01
Cash on hand:
1.014,25 Taler

Beiträge: 11757
Wohnort: Echem
So wie ein alter Stromzähler rückwärts drehen würde , so können auch die neuen Zähler den Rückwärtsstrom feststellen/ messen und das dann sogar im Display anzeigen. Alles ohne ein weiteres Signal von außen.

_________________
Gruß
Klaus





18 Koi 56-77cm ; 42t Teich ; EB-Trommler ; 280L Helx ; 30t Ppe u. 20t Ppe. ; 40W + 40W UVC ; >65kg Fisch

Mein Futter : https://www.koifutterhandel.de/


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Sa 12.Mär 2022 18:30 
Offline
Anonymer User
Benutzeravatar

Registriert: Fr 29.Mai 2015 17:17
Cash on hand:
4.716,42 Taler

Beiträge: 865
Mein Stromzähler zeigt den normalen Verbrauch an. Die Anzeige springt alle paar Sekunden auf die Anzeige um, was ich ins öffentliche Netz eingespeist habe und somit an wen auch immer verschenkt habe.
Das verbraucht vielleicht der Nachbar und die Stadtwerke oder wer auch immer verdient dran :wink: .

PS: Balkonanlagen an altem Zähler, die mit drehender Scheibe sind nicht erlaubt.
Ein alter Zähler würde glaube ich rückwärts laufen und man würde zusätzlich ordentlich Kohle einsparen. Das will die Energiewirtschaft aber natürlich nicht...Die wollen billig eingekauften Strom teuer weiterverkaufen.

Trotz einen Teil des Stromes verschenken rechnet sich eine Balkonanlage, weil eben durch Teich etc. gerade im Sommer der Eigenverbrauch sehr hoch ist. Ich habe seit in Betriebnahme 256 kWh verschenkt was knapp 25% des Ertrages von rund einem Jahr sind. (Meine Anlage ist eigentlich etwas überdimensioniert)
Über 750 kWh selber verbraucht bei 0,3 €/kWh also rund 250 € Stromkosten eingespart, die Anlage ist dann nach 3,5 Jahren bezahlt und liefert danach um die 250 € Rendite im Jahr (in Form der Einsprung). Bei künftig vermutlich höheren Stromtarifen dann entsprechend sogar mehr.
Was will man mehr ...vielleicht eine viel größere Anlage.
Gruß Georg

_________________
Teichneubau 2016, 30.000 l + 6.000 l Filter , http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=1&t=21821
Trommelfiltereigenbau, Teichsteuerung mit Siemens Logo http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=14&t=21321
2 Luftheber DN 160 im Parallelbetrieb mit je 1 Secoh 60, 1-3 UVC 40-180 W im Edelstahlreaktor


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Sa 12.Mär 2022 19:44 
Offline
Konstrukteur Teichtechnik
Konstrukteur Teichtechnik
Benutzeravatar

Registriert: Do 20.Apr 2006 11:32
Cash on hand:
179,23 Taler

Beiträge: 12663
Hallo Georg,

der Ferraris Zähler ist nicht generell verboten, er darf nur nie rückwärts laufen. Sobald Du das Balkonkraftwerk anmeldest, wird normalerweise der Zähler ausgetauscht.

Viele Grüße,
Frank

_________________
Koifutter pondware Pure


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de