Link zur Hauptseite des Forums

LotharGehlhaar - Teichbauforum

DAS informative Forum der Koi-Szene
Link zur Enzyklopaedie
Aktuelle Zeit: Di 23.Jul 2024 22:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Um eine effektive Hilfe der Forenuser zu bekommen, ist es hilfreich, vor dem Erstellen eines neuen Themas in der Rubrik Krankheiten, genaue Angaben zum Teich und den Gegebenheiten vor Ort zu machen. Folgende Punkte sollten immer mit angegeben werden.


Das sind die wichtigsten Fragen, die vorab dem Forenusern mitgeteilt werden sollten, anhand dieser kann schon einiges ausgeschlossen werden. Dieser Fragenkatalog kann einfach kopiert und in eure Anfrage eingesetzt werden.


Hast Du den Wohnort oder wenigstens die Postleitzahl in (3 Stellen reichen) deinem Profil angegeben? Hier kann ein User aus der Nähe oft mal schnell an den Teich kommen, und nach dem Rechten sehen.

Viele Themen sind schon sehr oft gestellt worden, und hier ist die Suchfunktion sehr hilfreich, da manch erfahrene User nicht gerne zum 100. Mal die gleiche Frage beantworten möchte.

Auch ist es hilfreich, sich zu einzelnen Themen hier in der Enzyklopädie einzulesen. Hier wurde das Beste aus dem Forum zusammengetragen, und viele Fragen auch hier sehr schnell beantwortet.

Achtung eine Ferndiagnose im Internet oder per Telefon kann nur ein Anhaltspunkt sein, um auf Probleme aufmerksam zu machen. Keinesfalls sollte man sich ungeprüft darauf verlassen! Auch sollten Dosierungen von Medikamenten etc. noch einmal überprüft werden. Hier gab es schon oft Zahlendreher, Komma falsch gesetzt etc.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Koi gelähmt
BeitragVerfasst: Di 21.Mär 2023 1:25 
Offline
Anonymer User

Registriert: So 30.Aug 2020 16:44
Cash on hand:
32,38 Taler

Beiträge: 53
Hallo Allerseits,

leider hatte ich schon wieder den Koi Doc am Teich. Irgendwie ist in letzter Zeit der Wurm drin. Erst starb meine schöne Kin Showa Dame bei einer Krebs OP, dann hatte ein Mädel Aeromonas (wieder fit) und jetzt ist meine Nanashigoi Dame zur Hälfte gelähmt.

Am Donnerstag als ich Morgens die Fische füttern wollte der Schock, meine süße Blue (4 Jahre alt) lag in 1,5 m Tiefe auf der Seite und ruderte nur mit den Brustflossen. Ich habe sie vorsichtig raus geholt und in unser schwimmendes Untersuchungsnetz gelegt und gleich unsere Ärztin angerufen und sie kam dann auch nach drei Stunden.

Ihr ging es so schlecht, das ich dachte sie stirbt jetzt. Ein paar Pet Rescue Tropfen vor die Kiemen geträufelt, brachte wieder Leben in die Kleine. Am Abend vorher hat sie schon abgelegen und nicht gefressen. Ich habe erst vermutet das sie zahnt, da ich vermehrt Zähne auf dem Teichboden fand.

Als sie im Netz lag viel mir auch eine Beule unter der Seitenlinie auf, die Schuppen standen dort ab. Sie wurde untersucht und die Beule punktiert. Es wurde eine verschobene Schwimmblase vermutet, da unsere Ärztin Luft/Gas entziehen konnte, keine Flüssigkeit oder Eiter. Beule ist auch seit dem verschwunden.

Sie ist zur Hälfte bis zur Schwanzflosse gelähmt. Kann sich nicht aufrichten, liegt nur auf der Seite und kippt sofort wenn man sie aufrichtet. Die rechte Brustflosse ist komisch nach vorne gedreht, aber dennoch beweglich. Augenreflex beidseitig vorhanden. Die Lähmung ist nicht einseitig und die Bauchflossen kann sie noch leicht bewegen, Schwanzflosse gar nicht. Die Diagnose ging in Richtung Schlaganfall/Thrombose, jedoch passten unserer Ärztin die Symptome nicht ganz zusammen. Ein Wirbelsäulentrauma und defekte Schwimmblase standen auch im Raum.

Ich habe einen Koi mit überstandener Wirbelfraktur, aber der konnte sich aufrecht halten und ist nach langer Pflege wieder fit. Eine weitere Dame mit überstandener Schwimmblasen Entzündung hatte auch völlig andere Symptome, auch sie ist nach 2 langen Jahren der Genesung wieder wohl auf.

Unsere Blue sollte, wenn am Mittwoch keine Besserung eintritt erlöst werden. So schnell gebe ich nicht auf, habe auch die beiden anderen mir viel Geduld und Wärme (Teich auch im Winter nicht unter 18 Grad) aufgepäppelt, sollten auch erlöst werden. Freuen sich aber ihres Lebens und sind groß geworden.

Nun wieder zu Blue. Wir hatten sie zunächst wieder in den Teich gesetzt, dort lag sie wieder auf der Seite, aber robbte dann seitlich in die Tiefe Zone. Seit Gestern liegt sie wieder im Netz, da sie vom rum rutschen schon rote Schuppen hatte. Im Netz liegt sie wie in einer Hängematte, ganz entspannt. Ich hatte sie auch schon ganz vorsichtig aufgerichtet, das gefiel ihr anscheinend gut. Sie versuchte dann gleich mit Schwimmbewegungen vorwärts zu kommen und es sah so aus als wenn im hintern Teil doch noch etwas Leben wäre. Nur sind die Bewegungen dann teilweise sehr ruckartig, kommt mir auch so vor, als wenn es etwas neurologisches ist. Sie ist aber aufmerksam und entspannt. Sie will Leben und kämpft, das merkt man. Teich hat jetzt fast 20 Grad und ist aufgesalzen.

In Quarantäne kann ich sie nicht setzen, da Umbaumaßnamen im Keller und den Garagen durchgeführt werden. Im Haus ist es eher schlecht wegen der Statik da es ein großer Koi ist, der entsprechend Wasservolumen braucht, daher bleibt sie in Absprache mit der Ärztin im Teich.

Einschläfern ist jetzt erstmal aufgeschoben und wir wollen ihr eine Chance geben. Da es ihr insgesamt etwas besser geht. Da die Diagnose doch etwas wage ist, wollte ich in die Runde fragen, ob jemand schon einen ähnlichen Fall hatte? Die Symptome passen halt nicht wirklich zusammen und das Abliegen am Abend vorher macht mich auch stutzig, ein Schlaganfall kommt doch plötzlich und die Beule an der Seite passt doch eher zu einem Schwimmblasen Problem. Komisch ist auch, das sie sich null aufrecht halten kann, aber Kraft hat seitlich vorwärts zu robben. Vielleicht doch ein Trauma durch Unfall? Unser Kikokuryo Bursche ist jetzt auch schon wieder ein bisschen am Damen durch die Gegend treiben, der Lump.

Hat jemand eine Idee? Die Kleine liegt mir sehr am Herzen.

Liebe Grüße
Nathy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Koi gelähmt
BeitragVerfasst: Di 21.Mär 2023 10:18 
Offline
Anonymer User

Registriert: Sa 16.Sep 2017 21:25
Cash on hand:
2.367,84 Taler

Beiträge: 755
Hallo Nathy,

Da scheint tatsächlich ein Schwimblasenproblem vorzuliegen. eine Sekunderinfektion ebenfals. Da du einwenig mit der Temperatur herum-manipulirst könte sich der Zustand verbessern, oder verschlächtern, so meine bisherige Erfahrung. ein Breitbandantibiotika könnte den Zustand verbessern und stabiele temperaturen. Das solltest du aber mit deiner Artztin absprechen.

Grüße Heribert


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Koi gelähmt
BeitragVerfasst: Di 21.Mär 2023 10:46 
Offline
Anonymer User

Registriert: So 30.Aug 2020 16:44
Cash on hand:
32,38 Taler

Beiträge: 53
Hallo Heribert,

Danke für deine Antwort. Antibiotika bekommt sie wieder (Borgal) Was mich nur wundert, meine Koi haben vor 14 Tagen erst ihre Antibiotika Kur durch Fütterung (auch Borgal) beendet (Aeromonas Veronnii)

Was halt nicht zur Schwimmblaseproblematik passt, ist dass sie am Tag vorher noch normal schwamm. sie lag zwar ab, aber Abends kam sie noch aus der tiefen Zone hoch geschwommen, so das ich dachte es ist alles gut. Die Schwimmbewegungen sahen normal aus.

Bei meiner anderen Koi Dame, hatte sich das Schwimmblasen Problem eingeschlichen. Erst durch Kiemenspülen und dann kam sie immer schwieriger hoch.

Daher ist unsere Ärztin ja so stutzig geworden. Es passt alles nicht zusammen. Vor allem weil sie richtig gelähmt ist. Die Schwanzflosse kann sie nicht einen Millimeter bewegen. Irgendwo ab ihrer Mitte
funktionieren die Nerven nicht mehr.

So gibt es erst einmal Wärme, Salz und Ruhe. Durch die Teichheizung und die elektronische Steuerung, kann ich die Temperatur exakt regeln. Jetzt bei 19,7 Grad, werde bis Morgen auf 20 gehen.

Kleiner Nachtrag: Ich habe sie vorhin auf die Hand genommen, so das sie frei im Wasser stand. Sie machte sofort Schwimmbewegungen. Die sind aber nicht schlangenartig, sondern wie geblockt. Da gibt es dann einen Schlag durch den ganzen Fisch, als wenn irgendwo zur Seite ein Stop drin wäre und sie kann sich absolut nicht von alleine gerade halten.

Viele Grüße
Nathy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Koi gelähmt
BeitragVerfasst: Mo 27.Mär 2023 10:00 
Offline
Anonymer User

Registriert: So 30.Aug 2020 16:44
Cash on hand:
32,38 Taler

Beiträge: 53
Ein Update:

Das Mädel kann schon wieder längere Zeit alleine aufrecht stehen. Allergings muss ich sie vorher aufrichten. Sie macht auch wieder Schwimmbewegungen, wenn auch ein bisschen abgehackt. Die rechte Flosse ist nicht mehr verdreht und sie kann die Rückenflosse wieder komplett aufrichten. In ihrem letzten Drittel ist auch wieder etwas Leben drin.

Es deutet wohl alles auf einen Nervenschaden hin. Wirbelsäulen Trauma oder Schlaganfall. Sie hat auch ein Nervenzucken in der Schwanzflosse. Unsere Ärztin sagte, das kann bei einem Trauma vorkommen. Sie hat einen extrem starken Willen, ist Aufmerksam und möchte auch gleich los, wenn ich für die anderen Futter reinwerfe. Solange sie will und Fortschritte macht bekommt sie eine Chance, auch wenn es lange dauert. Der Schwanzdrehreflex ist auf der linken Seite nicht vorhanden. Wir hoffen das kommt auch wieder.

Bei meiner Koidame mit der Schwimmblasen Entzündung hat sich Geduld auch bezahlt gemacht. Sie ist nach knapp 3 Jahren wieder fast die alte. Außer das sie ein bisschen kleiner als die anderen ist und ab und an mal ein bisschen ruht. Sie kann wieder toll schweben, auf und ab sinken wie sie will. Frisst gut und ist frech :wink: Nur darf sie nicht mehr kalt überwintern.

Wir hoffen, das wir unsere "Dicke" auch wieder auf die Flossen kriegen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Koi gelähmt
BeitragVerfasst: Mo 27.Mär 2023 12:16 
Offline
Realer User
Realer User
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14.Nov 2005 20:39
Cash on hand:
5.718,34 Taler

Beiträge: 14515
Wohnort: 07548 Gera
Glückwunsch zu diesem Lichtblick! Hoffen wir, dass es weiterhin aufwärts geht.


Pfiffikus,
der auch einen Koi mit (zeitweisen) Lähmungserscheinungen im Teich hat


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Koi gelähmt
BeitragVerfasst: Mo 27.Mär 2023 19:39 
Offline
Anonymer User

Registriert: So 30.Aug 2020 16:44
Cash on hand:
32,38 Taler

Beiträge: 53
Hallo Pfiffikus,

vielen Dank für deine netten Worte :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Koi gelähmt
BeitragVerfasst: Do 30.Mär 2023 1:07 
Offline
Anonymer User

Registriert: So 30.Aug 2020 16:44
Cash on hand:
32,38 Taler

Beiträge: 53
Mal etwas zum schmunzeln. Unsere Patientin ist ja nun in einem extra großen Wäschekorb der in der Flachwasserzone steht, damit sie nicht unkontrolliert über den Boden rutscht und in der Tiefe verschwindet, also Quarantäne im Teich.

Sie möchte ja die ganze Zeit aus ihrem Korb flüchten. Anscheinend finden die anderen Damen den Korb aber ziemlich reizvoll. Zuerst saß unsere Kleine (30 cm) fast den ganzen Tag mit im Korb. Ich dachte erst sie wäre nur aus Solidarität mit drin. Dann hat unsere Patientin es Morgens geschafft zu flüchten, dafür saß die Lütte und eine andere Dame im Korb. Heute Abend dachte ich, ich trau meinen Augen nicht. Meine dicke 70 cm Ki Utsuri Dame hat sich mit in den Korb gequetscht und dabei ist unsere Patientin auch schon ein dicker Brummer. Schade das ich kein Handy dabei hatte. War ein Bild für die Götter :lol: :lol:

Nur muss ich mir was anderes einfallen lassen. Hab dann doch Angst, das sie sich verletzen, denn der Korb steht in der Flachwasserzone (60 cm) und nach oben sind nur knapp 20 cm Wasser. Wenn die Lütte rein schwimmt kein Problem, aber meine anderen dicken Damen... hmm. Hatte halt nicht damit gerechnet, das jeder mit ins Kittchen will :shock:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Werbung, um Taler einzunehmen
Verfasst: Di 23.Jul 2024 22:53 
Online
Expertin
Benutzeravatar

Registriert: Mo 05.Dez 2005 19:01
Cash on hand:
immer zu wenige Taler

Beiträge: nur ein paar
Wohnort: Koi-Schnack
Anzeige:

_________________
Wenn du einen Monat lang ein werbefreies Forum willst, klicke hier und überweise mir 100 Taler!
Wenn du mich im Koi-Schnack etwas fragen möchtest, klicke hier!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Koi gelähmt
BeitragVerfasst: Di 11.Apr 2023 23:29 
Offline
Anonymer User

Registriert: So 30.Aug 2020 16:44
Cash on hand:
32,38 Taler

Beiträge: 53
Blue lebt noch und gibt sich weiterhin kämpferisch. Nur leider stellt sich die Sache doch etwas anders dar. Da sie so ein Dickerchen ist, ist uns wohl entgangen, das ihr unterer Bauch gebläht ist. Rechts mehr als links. Das fängt bei den Brustflossen an und hört ungefähr am After auf. Es handelt sich wohl um Gas oder Luft. Sie hatte ja auch rechts die Beule die punktiert wurde. Scheinbar kippt sie deshalb um, weil die rechte Seite dadurch Auftrieb hat. Ich vermute daher kommt auch die Lähmung, wobei ihre Bewegungen schon flüssiger geworden sind und die Schwanzflosse auch wieder etwas bewegt werden kann. Wenn sie seitlich los schwimmen will, ist da auch noch ordentlich Power da.

Der Bauch war wohl auch schon so als es passiert ist, das war auf den Fotos die wir gemacht haben zu sehen. Sie Haut zwischen den Schuppen ist auch stark aufgedehnt. Ihre Verdauung ist extrem träge und der Honig den ich ihr auf meinem Finger zum Lutschen angeboten hab, kam Tage später noch als dünner Faden raus. Feste Nahrung verweigert sie, der Honig sollte sie in Absprache mit der Ärztin bei Kräften halten, natürlich nur im Maßen. Zur Not ist Flüssignahrung vorhanden, die Koi auch per Sonde bekommen können.

Wenn sie Kot absetzen kann, scheint es ihr danach immer etwas besser zu gehen. Vor 2 Wochen kam auch recht viel Gas/Luft aus ihrem Darm. Leider seit dem nicht mehr. Die Aufgasung scheint auch ihren Darm zu komprimieren. Ich frag mich nur was das sein kann. Darmentzündung glaub ich kaum. Sie hat ja 3 Antibiotika Spritzen bekommen. Vielleicht ein Darmverschluss, oder eine Schwimmblasenruptur? Hab unserer Ärztin alles per Mail geschildert und hoffe auf baldige Antwort. In meinen Augen braucht sie dringend einen Ultraschall um zu sehen was da im Bauch los ist.

Grüße von Nathy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Koi gelähmt
BeitragVerfasst: Do 13.Apr 2023 16:47 
Offline
Anonymer User

Registriert: So 30.Aug 2020 16:44
Cash on hand:
32,38 Taler

Beiträge: 53
Bin ziemlich enttäuscht, unsere Koi Ärztin hat sich bislang nicht gemeldet. Auf ihrer Homepage steht allerdings auch nichts von Urlaub.

Bin am überlegen vielleicht vielleicht eine zweite Meinung einzuholen. Hat jemand von euch schon einmal Maarten Lammens aus Belgien oder Rob Heijmans aus Holland am Teich gehabt?

Grüße von Nathy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Koi gelähmt
BeitragVerfasst: Sa 15.Apr 2023 14:55 
Offline
Anonymer User

Registriert: Sa 16.Sep 2017 21:25
Cash on hand:
2.367,84 Taler

Beiträge: 755
Hallo,

Rob Heijmans aus Holland ist super.

Grüße Heribert


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de