Link zur Hauptseite des Forums

LotharGehlhaar - Teichbauforum

DAS informative Forum der Koi-Szene
Link zur Enzyklopaedie
Aktuelle Zeit: Mo 27.Mai 2024 7:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schwimm-/Fischteich NÖ
BeitragVerfasst: Mo 20.Mär 2023 19:54 
Offline
Anonymer User

Registriert: Mo 20.Mär 2023 19:01
Cash on hand:
24,00 Taler

Beiträge: 2
Liebe Forengemeinschaft,

ich habe mich soeben registriert, daher möchte ich mich kurz vorstellen:
Mein Name ist Matthias und ich wohne mit meiner Freundin, sowie 5 monatiger Tochter im wunderschönen Klosterneuburg in Österreich :)

Der Traum nach einem Schwimmteich besteht schon lange.
Nach vielen anderen Heimwerkerprojekten wollen wir diesen jedoch nun beginnend mit diesem Jahr, in den nächsten Jahren realisieren.

Mein Hintergrundwissen besteht lediglich aus den NG Büchern, sowie dem durchforsten verschiedener Foren - würde dieses jedoch als noch absolut Laienhaft einschätzen.
Dennoch erschien mir dieses Forum als passend, da hier auch Mitglieder sind die wohl das beste aus vielen Konzepten vereint haben :D
Ich würde mich jedenfalls sehr um Unterstützung Eurerseits freuen.

Zur Situation:
-Das ca. 3300m2 große Hanggrundstück wurde letztes Jahr terrassiert.
-Der Teich soll auf der "mittleren" Terrasse erstellt werden --> der Hang wurde hier "abgezogen" und unten aufgeschüttet.
(Der auf den nachfolgenden Bildern zu sehende Brunnen wurde daher auch gut 1-2m "herabgesetzt")
-Es scheint nun einiges an Oberflächenwasser zu geben, dass nicht durch den Boden durchsickert.
-Das Grundwasser ist im aktuellen Graben auch bereits erreicht.
-Der Boden ist schwerer Lehm-/Tonboden.
-Der entstehende Damm wurde leider nicht mit einer Rüttelplatte verdichtet.
-Die gesamte Fläche der mittleren Terrasse sind ca. 200m2 (1m Wasserwaage als Referenz im Foto)
-Das bestehende Loch musste leider bereits ausgehoben werden, da wir Erde zum aufschütten benötigt haben (ist ca. 2m tief, Stufe würde noch "eingearbeitet" werden.

Wunschteich:
-Schwimmteich, möglichst klares Wasser ohne Bepflanzung.
-Sicherheitsstufen für erleichterten Einstieg / Kinder.
-Filterteich mit möglichst viel Pflanzenvielfalt um ein starkes Ökosystem zu etablieren.
-Technik: Natürlich die "eierlegende Wollmilchsau" --> vertretbarer Wartungsaufwand, niedrige Energiekosten.
Wobei mir hier eher robuste Technik lieber ist und der Strombedarf dafür lieber höher sein kann.
-Fischbesatz vmtl. eher gering bzw. optional und wenn dann Fische zum Verzehr (Forellen?!). Dennoch Option auf "Hausfische" :)
-Panzerung: Sieht optisch gut aus und hat nach meinem laienhaften Verständnis auch einen guten Schutzfaktor für die Folie (UV, Folienrand) --> aber ist sie wirklich notwendig - wie handhabt ihr das?

Anbei noch:
- Ein paar Bilder von der entsprechenden Terrassenfläche.
- Eine simple Skizze wie wir denken, dass Teich und Filtergraben am besten angeordnet sind (aber sind offen für anderen Input!)
- Eine sehr laienhafte Abbildung der Maße, die mit dem Laserentfernungsmessgerät abgemessen wurden.

Wir freuen uns über jeglichen Input und bedanken uns schon vorab :)

Glg Matthias


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwimm-/Fischteich NÖ
BeitragVerfasst: Sa 25.Mär 2023 12:10 
Offline
Anonymer User

Registriert: Sa 16.Sep 2017 21:25
Cash on hand:
2.367,84 Taler

Beiträge: 755
Hallo,

empfehlenswert ist den Teich als Betonwanne zu gießen, da solche hänge gerne in bewegung geraten.

Grüße Heribert

PS. Da muss du mal das Forum durchstöbern in der Suchfunktion findest du genug Beispiele.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwimm-/Fischteich NÖ
BeitragVerfasst: Do 30.Mär 2023 15:31 
Offline
Anonymer User
Benutzeravatar

Registriert: Fr 29.Mai 2015 17:17
Cash on hand:
4.728,42 Taler

Beiträge: 883
Hallo Matthias,
die Hanglage ist natürlich nicht so einfach zu meistern.
Hier gilt es viele Details zu beachten, sonst besteht die Gefahr, dass der Boden ins Kriechen oder gar ins Gleiten kommt. Lehm und Wasser im Hang ist keine gute Kombi.
1. Am Fuß der oberhalb eingeschnittenen Böschung muss ein Graben ausgehoben werden, der das Oberflächenwasser von der Böschung seitlich am Teich vorbeileitet, je größer je besser (abhägig vom Einzugsgebiet) ansonsten wird bei jedem kräftigen Regen Sediment / Schlamm eingetragen
Der Hang sollte rasch mit Bewuchs vor Erosion gesichert werden (Wiese, Flachwurzler etc.) damit das Regenwasser wenig Boden mitreißt.

2. die unverdichteten Auffüllungen stellen ein hohes Risiko dar, wenn die sich wie ein Schwamm mit Wasser vollsaugen. Bei Wassergesättigung werden die irgendwann abrutschen. Das ist aber mit den Fotos nicht verbindlich zu beurteilen. Als "Baugrund" sind die so nicht zu gebrauchen.

3. Die Grundsatzfrage: wie soll der Teich gebaut werden? mit schrägen Uferböschungen "naturnah" (dann möglichst flache Neigungen und die unverdichteten Auffüllungen komplett wieder raus und neu verdichtet aufbauen eventl. dann Zement zumischen zur Optimierung der Standfestigkeit
oder eher wie ein Schwimmbecken mit senkrechten Wänden (dann in Beton/ Betonschalsteinen etc. die auf "festem" Untergrund aufstehen müssen)

Wunschteich:
-Schwimmteich, möglichst klares Wasser ohne Bepflanzung.

funktioniert
-Sicherheitsstufen für erleichterten Einstieg / Kinder.
lässt sich in allen Varianten auch machen
-Filterteich mit möglichst viel Pflanzenvielfalt um ein starkes Ökosystem zu etablieren.
naja, alleine filtern wird er nicht schaffen, sieht aber bei entsprechender Pflege nett aus und kann durchaus als Filter mitgenutzt werden (bei Koi ist die Filterung darüber nicht zu empfehlen).
-Technik: Natürlich die "eierlegende Wollmilchsau" --> vertretbarer Wartungsaufwand, niedrige Energiekosten.
das schließt sich bei der Teichgröße aus! Ein Pool muss ja auch regelmäßig umgewälzt werden.
Die Betriebskosten hängen immer exponenziell von der Größe und der Nutzung ab (Koi ja, nein, viele etc.)
Kosten lassen sich reduzieren, wenn die Filter auf gleichem Niveau wie der Teich liegt. Dann wird das Wasser nur im Kreis gepumpt. Hochpumpen ist deutlich aufwendiger.
Je weniger Umwälzung je höher ist das Risiko dass das Konzept nicht funktioniert.
bei reinem Schwimmteich weiß ich es nicht, bei Teich mit Koi wäre Teichvolumen 1 x pro Stunde super

nun konkret: Schwimmteich mit ein paar wenigen Fischen oder doch mehr Fische?
Der Unterschied bei der Filtertechnik und der ganzen Technik-Konzeption ist beträchtlich. später hier wieder was zu ändern (z.B. doch Koi oder mehr Fsiche) ist aufwendig und teuer
Vor allem bei der geplanten Teichgröße und dem Wasservolumen.
Deshalb muss das gut überlegt werden, was man eigentlich will.
reiner Schwimmteich muss man halt schauen, dass Laub, Staub etc. rasch abgefiltert wird.
Das ist bei guter Technik keine große Herausforderung. Hier wird für "klares" Wasser eher eine starke UVC relevant, die richtig dimensioniert plaziert und angeströmt, die Schwebealgen die für grünes Wasser sorgen bekämpft.

-Fischbesatz vmtl. eher gering bzw. optional und wenn dann Fische zum Verzehr (Forellen?!). Dennoch Option auf "Hausfische" :)
Forellen geht kaum, "normale" Karpfen wirbeln allen Dreck auf, nicht ideal.
Goldfische keinesfalls, kämen also durchaus Kois in Betracht, aber nur wenn der Teich als Schwimmteich nicht im Dauerbetrieb und intensiv zum planschen und reinspringen genutzt wird.

-Panzerung: Sieht optisch gut aus und hat nach meinem laienhaften Verständnis auch einen guten Schutzfaktor für die Folie (UV, Folienrand) --> aber ist sie wirklich notwendig - wie handhabt ihr das?
? was meinst du damit

Gruß Georg

_________________
Teichneubau 2016, 30.000 l + 6.000 l Filter , http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=1&t=21821
Trommelfiltereigenbau, Teichsteuerung mit Siemens Logo http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=14&t=21321
2 Luftheber DN 160 im Parallelbetrieb mit je 1 Secoh 60, 1-3 UVC 40-180 W im Edelstahlreaktor


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schwimm-/Fischteich NÖ
BeitragVerfasst: So 23.Apr 2023 15:48 
Offline
Anonymer User

Registriert: Mo 20.Mär 2023 19:01
Cash on hand:
24,00 Taler

Beiträge: 2
Hi,

danke vorab für die ausführlichen Rückmeldungen :)
Komme leider erst jetzt zum antworten.

Eine Betonwanne würde ich ungern gießen, ich denke auch nicht, dass ich dafür im Grünland eine Genehmigung bekomme :/

Mein erster Gedanke wäre das Projekt aufs nächste Jahr zu verschieben und dieses Jahr noch ein paar tiefwurzwlnde Pflanzen in den Hang (als Befestigung) zu setzen. Bspw Besenginster, Spiersträucher, Wildrosen, Zwergflieder und co.
Habt ihr da Erfahrungen, ob das gut funktionieren könnte?

Ansonsten:
1) danke für den tippmit dem Graben - hatten den eingeplant, die Rasensamen sind ansonsten auch schon gesät :)

2) Ich weiß, leider hatte ich verabsäumt bei der Erdbaufirma auf eine Verdichtung zu bestehen. Es ist das "klassische" Prozedere durchgeführt worden --> Hang von oben mit der Schaufel "abziehen", mit selbiger festklopfen und am Schluss halt noch mit den Ketten drüberfahren.
Denkst Du, dass wenn man den Hang dieses Jahr noch "setzen" lässt, dass es dann fürs nächste Jahr mit dem Bauvorhaben passen würde?

3) Teich soll naturnahe mit schrägen Böschungen gebaut werden. Der "hintere" Teil ist damit dann eh im gewachsenen Boden. Vorne würde ich es so machen, dass ich die entsprechenden Böschungen abgabe, mit der Rüttelplatte verdichte und dann hoffe, dass sich die Gesamtaufacjüttung dann schon ausreichend gesetzt hat.

Bzgl des Fischbesatzes und der entsprechenden Technik: Danke Dir nochmal für den Denkanstoß. Dann würde ich bei diesem Teich auf Fische verzichten und ggf in Zukunft einen kleinen separaten machen (wenn ich dann ausreichend Erfahrung gesammelt habe).
Wie würden Eure Empfehlungen zu einem Technikkonzept dafür aussehen (also ergänzend zum Filterteich)?:)

Mit Panzerung meine ich das verputzen der teichfolie. Wie steht ihr dazu? Ist doch ein erheblicher Mehraufwand. Auch bei Wartungen natürlich schwierig. Neben der besseren optik: hat die Panzerung nun wirklich auch einen deutlich gesteigerten UV Schutz der Folie zur Folge?

Glg und vielen Dank,
Matthias


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de