Link zur Hauptseite des Forums

LotharGehlhaar - Teichbauforum

DAS informative Forum der Koi-Szene
Link zur Enzyklopaedie
Aktuelle Zeit: Mo 21.Jan 2019 18:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 116 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Planung Teichbau 30.000l
BeitragVerfasst: Mo 26.Nov 2018 20:36 
Offline
Anonymer User

Registriert: Mo 18.Sep 2017 14:11
Cash on hand:
414,46 Taler

Beiträge: 29
Wohnort: Aachen
sorry doppel Post, finde aber nicht wie man ihn löscht


Zuletzt geändert von ThomasAC am Mo 26.Nov 2018 21:09, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung Teichbau 30.000l
BeitragVerfasst: Mo 26.Nov 2018 20:40 
Offline
Anonymer User

Registriert: Mo 18.Sep 2017 14:11
Cash on hand:
414,46 Taler

Beiträge: 29
Wohnort: Aachen
ThorstenC hat geschrieben:

Auch wenn Stoppihr und Mörtelkübel sowie der Mensch nicht amtlich geeicht waren.

Grobblasiger EPDM 340 war bei mir der Testsieger....bei den käuflichen Ausströmerplatten.
Gebohrte Lochplatten haben natürlich weniger Luftgegendruck....

Zwecks Redudanz.. Ausfallsicherheit..kann man 2 Membranpumpen parallel oder wechselseitig laufen lassen.
Mit mehreren Membranpumpen kann man auch die "Leistung" eines LH "steuern".



Naja ich bin alles andere als geeicht, Abweichung +- 5000 Liter ist durchaus realistisch. Aber gibt einen zumindest einen Anhaltspunkt. Man kann auf der Oberfläche gut die Strömung erkennen, ca. 0,1-0,2m pro sek bewegen sich die Blätter auf der Oberfläche.

Ich habe den Membranteller MT 235.

Wegen der zwei Membranpumpen, geht es auch wenn diese eine unterschiedliche Leistung haben?

Möglichkeiten zum Umbau auf LH vor die Bio gibt es schon. Vom TF mit den KG 160 in ein Sammelrohr DN300 und hier einen LH aus KG160 rein. Allerdings müsste der über die Wand des Biofilters heben. (ca. 15-20) Was entsprechend uneffektiv wäre, oder ich muss einen neuen Flansch einbauen :-(
Im Frühjahr wenn das Wasser wärmer wird, wollte ich mal ein paar Test machen.

Anbei noch ein paar Bilder aus meiner Kammer


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung Teichbau 30.000l
BeitragVerfasst: Di 27.Nov 2018 9:36 
Offline
Realer User
Realer User

Registriert: Mo 07.Sep 2015 21:13
Cash on hand:
1.241,26 Taler

Beiträge: 915
Du kannst jetzt ja ohne Probleme über den Winter mit dem einen LH fahren.
Membranpumpe(n) kann ruhig im Filterkeller stehen.

Das fließende Wasser und die Abwärme der Membranpumpe "heizen" genug und der Filterkeller bleibt frostfrei.
----------
Natürlich kann man mehrere Membranpumpen- auch verschiedener Leistung auf eine Luftleitung schalten.
Die Membranpumpe selber interessiert nur der Luftdruck.....
Das machen doch viele bei Belüftung oder LH so.

Zumindest ein Manometer halte ich für sinnvoll...25mm Luftleitung in PVC- insbesondere an "Bögen", Schlauch mit 25mm Innenduchmesser ohne Tüllen direkt auf das 25mm PVC-Rohr rübergeschoben.

Der 235 Teller ist hoffentlich ein grobblasiger....und ich halte den für zu klein.
Ein grobblasiger 300er oder 340 hat mehr Fläche/ Löcher und somit weniger Luftgegendruck.
Feinblasige Membranteller aus EPDM haben wesentlich höheren Gegendruck auf der Luftseite.....
Beim mir waren es teilweise mehr als 50mbar im Vergleich...also 50cm Wassersäule...
Bei kaltem Wasser haben die EPDM im allgemeinen etwas mehr Gegendruck...

Ein PEHD Ausströmerplatte kann ggf. eine Alternative sein (240mm Durchmesser der Ausströmerfläche, etwas mehr Gegendruck als gobblasige EPDM, 1" IG aber notwendig-habe ich ja extra umgebaut und probiert)- oder eine selbst gebohrte Lochplatte.

Luftseitig habe ich vieles probiert und mit meinem ungeeichten Mangelkörper ausgemessen.... :wink:
https://www.hobby-gartenteich.de/xf/thr ... 37/page-22
----------
Ich vermute bei Dir auf Grund der geringen benötigten elektr. Leistung der Membranpumpen trotz der geringen Einblastiefe von 1,5m einen Luftdruck von 2m...oder etwas mehr.
Das wirst Du auch merken, wenn Du z.B. den Mambranteller mal abschraubst und nur mit dem Rohrauslaß Luft einbringst- die Membranpumpen werden plötzlich mehr elektr. Leistung benötigen- bringen aber auch mehr Luft und der LH wird bei dem direkten Einblubbern schlechter..

Wenn das Wasser wärmer ist (und die Anlage läuft ja) kannst Du ja im Teichbecken mit einem frei stehenden LH in KG 160 "experimentieren" und auslitern....bei verschiedenen Förderhöhen von 5cm - 20cm z.B.....

Wenn der LH noch zwischen TF und Bio passt, dann wäre eine Kernbohrung sinnvoll...
Auslauf LH immer so, daß dieser leicht mit der OK getaucht ist...
Oder den einfach vorne in die Biokammer und eine "dünne" Trennwand rein.

_________________
Schwimmteich 120m³ mit kleinen Fehlern und 3 Fischen

http://www.teichbau-forum-naturagart.de ... edl-berlin
Polymare TrommelfilterOptimierung:
viewtopic.php?f=14&t=21119
Teichsteuerung Siemens LOGO
viewtopic.php?f=14&t=21321
Luftheberbau DN 200
http://www.hobby-gartenteich.de/xf/thre ... -2m.44737/
Lufthebermesswerte nach geisy:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... li=1#gid=0


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung Teichbau 30.000l
BeitragVerfasst: Mo 07.Jan 2019 11:33 
Offline
Anonymer User

Registriert: Mo 18.Sep 2017 14:11
Cash on hand:
414,46 Taler

Beiträge: 29
Wohnort: Aachen
Hallo Zusammen,
wünsche ein frohes neues Jahr :-).

Bei mir geht es schon wieder weiter, dass endlich auch mal Filtermaterial rein kommt und ich den Filter langsam einfahren kann.
Gerne hätte ich mal wieder eure Meinung, meine Biokammer möchte ich in zwei teilen (1,6m lang, 1m breit und 1,2m tief Wasserstand).

Nun ist die Überlegung erst Japanmatten und dann Hel-X oder anders rum?

Welches Hel-X würdet ihr empfehlen und das ganze statisch oder bewegt?

Viele Grüße
Thomas


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung Teichbau 30.000l
BeitragVerfasst: Mo 07.Jan 2019 14:18 
Offline
Realer User
Realer User
Benutzeravatar

Registriert: Fr 13.Jul 2007 11:15
Cash on hand:
3.005,82 Taler

Beiträge: 5923
Wohnort: Köln
ThomasAC hat geschrieben:
Nun ist die Überlegung erst Japanmatten und dann Hel-X oder anders rum?
Viele Grüße
Thomas


Hallo Thomas-
erst Japanmatten, dann Helix bewegt.

_________________
Grüsse aus Köln
Thomas

Endlosbandfilter Wiremesh Highfil 100
Pumpen: Wiremesh und Flowfriend
Relativ viel Input über meinen Teich,usw. gibt es hier:
https://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=55&t=4524&start=130
https://www.youtube.com/watch?v=qA59P5CaKeM

YouTube-Koi-Kanal https://www.youtube.com/user/ThomasHischer


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planung Teichbau 30.000l
BeitragVerfasst: Mo 07.Jan 2019 17:43 
Offline
Teichtechnik Händler
Teichtechnik Händler
Benutzeravatar

Registriert: Fr 02.Mär 2007 14:33
Cash on hand:
6.664,17 Taler

Beiträge: 13996
Wohnort: 96317 Kronach-Oberfranken
Mach Hel-x bewegt dann hast du eine nahezu wartungsfreie

Kammer .... statisches hel-x ist NICHT WARTUNGSFREI

auch wenn das die Koigötter versuchen jedem einzutrichtern ...........

_________________
www.king-tosai.de DER HEL-X ONLINESHOP !!!


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 116 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de