Link zur Hauptseite des Forums

LotharGehlhaar - Teichbauforum

DAS informative Forum der Koi-Szene
Link zur Enzyklopaedie
Aktuelle Zeit: Mo 16.Dez 2019 2:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Laub im Kanal?
BeitragVerfasst: Fr 22.Nov 2019 22:17 
Offline
Realer User
Realer User
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14.Nov 2005 20:39
Cash on hand:
9.033,58 Taler

Beiträge: 14189
Wohnort: 07548 Gera
Hallo Leute,

inspiriert durch ein Bild in einem Teichbauthema mache ich mir seit einigen Tagen Gedanken über dieses Thema.

Gewiss ist nirgends etwas einzuwenden, wen hin und wieder mal ein Blatt im Abfluss hinunter gespült wird. Doch wenn wir unsere Teiche mit einem EBF oder TF filtern, so dürften in manchen Fällen schon größere Mengen diversen Laubes in der Kanalisation landen.

Wie viel Laub ist denn eigentlich im Abwasser zulässig? Und wie viel Laub ist im Abwasser technisch möglich, ohne dass es Verstopfungen der Kanalisation verursacht?

In den Klärwerken sollte das Laub gemeinsam mit anderem Treibgut relativ sicher aus dem Abwasser entfernt werden können.


Pfiffikus,
der gar nicht wissen möchte, welche großen Laubhaufen in manchen Fällen auf diese Weise in der Kanalisation verschwinden


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Laub im Kanal?
BeitragVerfasst: Sa 23.Nov 2019 7:46 
Offline
Anonymer User
Benutzeravatar

Registriert: Do 02.Jan 2014 19:40
Cash on hand:
9.030,32 Taler

Beiträge: 2343
Wohnort: 670..
Es werden wohl einige Tonnen Blätter pro Gemeinde allein schon in den öffentlichen Bereichen anfallen. Da die Blätter über einen längeren Zeitraum einfließen sehe ich hier weniger ein Problem im Kanalnetz. Ein auftretendes Problem sehe ich eher auf dem eigenen Gelände. Bei mir war die Abwasserleitung schon 2 mal durch Blätter verstopft. Bei der Länge meiner Abwasserleitung ist es fast unmöglich das die Blätter durch einen Spülvorgang des EBF im Hauptkanal an kommen. Also bleiben diese im Kanal liegen und bauen sich auf bis dieser verstopft ist. Mein Glück war das ich auf der Gesamtstrecke des Kanals Revisionsschächte verbaut habe. So war es möglich hier ohne eine nicht billige Firma den Kanal frei zu machen. Ist im wahrsten Sinne eine Scheiß Arbeit. Da mir das mit der Zeit zu blöd wurde mußte eine brauchbare Lösung her. Jetzt wird das Abwasser des EBF erst in einer 300 Ltr Tonne die ich im Boden versenkt habe aufgefangen und ist diese dann voll wird sie mittels Fäkalienpumpe durch den Kanalschacht gepumpt. Hierdurch werden anfallende Blätter verkleinert und die Wassermenge ist auch so groß das, das ganze auch im Hauptkanal ankommt und sich nicht mehr in meinem Kanal aufbauen kann. Funktioniert seit 2 Jahren reibungslos.


Gruß Jürgen

_________________
Mein Teich:
https://www.youtube.com/watch?v=bQ380gUdcew&t=0s
Mein Filter:
https://www.youtube.com/watch?v=tOKGC3X1-Ak&t=0s


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Laub im Kanal?
BeitragVerfasst: Sa 23.Nov 2019 9:38 
Offline
Anonymer User

Registriert: Fr 29.Mai 2015 17:17
Cash on hand:
3.584,04 Taler

Beiträge: 691
Hallo,
in den Einlaufgullis hängen i.d.R. Schmutzfangkörbe, die den Grobdreck erst mal zurückhalten.
In der Art sollte das auch am Fallrohr am Dach gemacht werden (Siebe zum Drauflegen oder zum Einstecken)
Das muss natürlich regelmäßig gewartet werden.

Problem oder kein Problem hängt aber auch von der Blattsorte und der Witterung ab.
Ich habe einen Esskastanienbaum mit langen festen Blättern, die zudem viele Zacken haben.
Bei einem DN 70er Rinnenabfluss am TF ein Problem, wenn wie im Juni viele Blätter (vermutl. durch Wühlmausbefall) auf einmal im TF ankommen. Der Rinnenabfluss war mehrfach verstopft. Einmal so massiv dass ich mit Wasserschlauch und minutenlangem Stochern den festen Klos lösen musste. Bei einer längeren Leitung hätte das nicht funktioniert.
Einzelne Blätter, die im Herbst durch das Laubnetz flutschen, machen dagegen keine Umstände

Der Mulm wird wie bei Palatia in einer Tonne gesammelt und rausgepumpt. Ich verwende aber seit 3 Jahren eine ganz billige Tauchpumpe von Güde für 35 €. Bislang ohne Ausfall. In der Tonne weicht der Mulm auf. Allerdings ist anzumerken, dass bei mir mit WW pro Tag 1,25 m3 in der tonne landen, also eine recht hohe Verdünnung stattfindet. Einmal im Jahr säubere ich die Tonne und entnehme z.B. Kastanien, etc., die nicht durch die Pumpe passen.
Gruß Georg

_________________
Teichneubau 2016, 30.000 l + 6.000 l Filter , http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=1&t=21821
Trommelfiltereigenbau, Teichsteuerung mit Siemens Logo http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=14&t=21321
2 Luftheber DN 160 im Parallelbetrieb mit je 1 Secoh 60, 3 UVC je 40 W im Edelstahlreaktor


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Laub im Kanal?
BeitragVerfasst: Sa 23.Nov 2019 10:49 
Offline
Anonymer User
Benutzeravatar

Registriert: Do 02.Jan 2014 19:40
Cash on hand:
9.030,32 Taler

Beiträge: 2343
Wohnort: 670..
Bei uns in der Straße habe ich noch nie jemanden gesehen der diese Körbe leert :cry:

Und bei mir stehen 3 Walnussbäume in der Nähe vom Teich. Kannst dir ja vorstellen wieviel Laub ich jedes Jahr mit dem Schubkarren bewege.

Gruß Jürgen

_________________
Mein Teich:
https://www.youtube.com/watch?v=bQ380gUdcew&t=0s
Mein Filter:
https://www.youtube.com/watch?v=tOKGC3X1-Ak&t=0s


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Laub im Kanal?
BeitragVerfasst: Sa 23.Nov 2019 10:50 
Offline
Realer User
Realer User

Registriert: Mo 07.Sep 2015 21:13
Cash on hand:
1.513,18 Taler

Beiträge: 1078
Walnußlaub ist sicher der Oberhammer! :D
Da ist Eichenlaub nur auf dem 2. Platz.
Zum Glück... hatte ich einen netten Förster mal zum Grillen- und er erkannte auf Nachbars Grundstück zwei Eichen in Form von sogenannten "Druckzwiesel"...
Waren Gefahrenbäume und wurden gefällt. Das war uns allen vorher gar nicht klar....in welcher Gefahr da die Kinder schwebten, die jahrelang drunter spielten.

Dachentwässerungen in die reine AbwasserKanalisation einzuleiten kann teuer werden- es sei denn es ist alles genehmigt und gehört dahin.
Teichabwasser...….

Leider haben viele Städte und Gemeinden noch eine Gemischtabwasserkanalisation, was ggf. bei Starkregen zum Überlaufen der System führen kann....
Ich habe eigene Sickerschächte und -Leitungen für das Regenwasser etc. verlegt und selbst gebaute Laubstop-Lochbleche in den Rinnen...

Die Spülabwasserverrohrung vom Teichfilter weg ist in KG 125 und hat alle 4-6m einen Reinigungsabzweig.
Trotz Laub und Fadenalgen keine Probleme bis jetzt. Kann ggf. auch daran liegen, daß pro Spülvorgang bei mir mehr als 1l durchgeht....und auch 1x täglich der TF gesteuert eine Intensivreinigung mit ein paar Rotationen mehr vollführen darf.

_________________
Schwimmteich 120m³ mit kleinen Fehlern und 3 Fischen

http://www.teichbau-forum-naturagart.de ... edl-berlin
Polymare TrommelfilterOptimierung:
viewtopic.php?f=14&t=21119
Teichsteuerung Siemens LOGO
viewtopic.php?f=14&t=21321
Luftheberbau DN 200
http://www.hobby-gartenteich.de/xf/thre ... -2m.44737/
Lufthebermesswerte nach geisy:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... li=1#gid=0


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Laub im Kanal?
BeitragVerfasst: Sa 23.Nov 2019 13:58 
Offline
Teichtechnik
Teichtechnik
Benutzeravatar

Registriert: Mi 24.Dez 2014 12:15
Cash on hand:
1.510,24 Taler

Beiträge: 185
Wohnort: 65428
Hallo Pfiffikus,
deine Gedanken zu diesem Thema sind absolut berechtigt, in einer Teichanlage kommen mitunter
immense Mengen an Schmutzfracht zusammen, die durch einen automatischen Abtransport oft unbemerkt in die Kanalisation geleitet werden.
Ein Gemisch aus Blättern, Algen und Sedimenten zusammen mit dem ohnehin anfallenden Hausabwasser, kann schon eine blockierende Masse ergeben.
I.d.R ist die Hausabwasserverrohrung bis zu Sammler für zusätzliches anfallendes grobes Gut nicht ausgelegt.
In jedem Waschbecken, Spüle oder Dusche ist ein Siebeinsatz, um Haare oder fest Brocken zurückzuhalten,
auch in Hofeinläufen sind entsprechende Fangkörbe.
Das wäre für Teichabwasser mit hohem Grobschmutzanteil eigentlich auch ratsam.
Abgesehen davon ist anfallendes Sediment ebenso nicht zu unterschätzen.
Hier ein Bild der Abwassergrube einer Teichanlage mit automatischem Reinigungssystem,
nach einer Woche Betrieb. Grobschmutz wurde im Vorfeld in einem Fangkorb separiert.
Ist schon erstaunlich was in einem Koiteich so anfällt.
Dieser Waldboden mit zusätzlichem Blattwerk etc. ist nicht unbedingt Kanaltauglich.
Deswegen alle Laubbäume in Umfeld zu verbannen, ist allerdings auch fraglich.
Grüße FLEX


Dateianhänge:
sediment.c.jpg
sediment.c.jpg [ 177.71 KiB | 388-mal betrachtet ]
sediment.jpg
sediment.jpg [ 110.01 KiB | 388-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de