Link zur Hauptseite des Forums

LotharGehlhaar - Teichbauforum

DAS informative Forum der Koi-Szene
Link zur Enzyklopaedie
Aktuelle Zeit: So 21.Okt 2018 3:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Innenhälterung 'scullythecat'
BeitragVerfasst: So 11.Jan 2015 9:29 
Offline
Realer User
Realer User
Benutzeravatar

Registriert: Do 09.Mai 2013 9:50
Cash on hand:
3.602,80 Taler

Beiträge: 1038
Wohnort: bei Pforzheim
Hallo zusammen,

ich möchte hier meine geplante Innenhälterung, bzw. Teile davon, zur Diskussion stellen.
Je länger ich mich mit dem Aufbau beschäftige, je mehr Ideen und Fragezeichen schwirren in meinem Kopf rum.

Nun aber mal zum geplanten Aufbau:
- Standort: "Waschküche" (also warmer, beheizbarer Raum)
- Volumen: ca. 5m³
- Filterung: Trommelfilter (AEM S22) aus PP (bereits vorhanden), Rieselfilter
- Estrich wird entfernt (entgegen ersten Planungen :) )
- Außenwände: Fertigelemente aus Beton des Keller
- Innenwände: Momentan gedanklich 17,5er Schalsteine zum Ausbetonieren (gedanklich geplant war hier schon alles, Holzständer, Ytong, ...)

So soll es mal ausschauen (Skizze!):
Dateianhang:
IH-v20150111-1.JPG
IH-v20150111-1.JPG [ 54.62 KiB | 5031-mal betrachtet ]


Ablauf des Baus:
- Bestehender Estrich wird eingesägt und entfernt
- Rohfußboden/Bodenplatte wird mit Ausgleichmasse niveliert
- Schaffen einer "Negativ-Form" für die beiden BA-Bögen und die Rohre in Form von 10er Ytong-Platten/Steinen (d.h. der Platz für BA und Rohre wird in den verlegten Platten ausgespart)
- Isolieren gegen die Bodenplatte (Styrodur)?
- PE-Bauer wird mit 5mm PE den Grundkörper der IH inkl. alle Ein-/Ausläufe und BA verschweißen, von Innen und von Außen, darum das alles ohne Wände nach Innen (man kann so das Konstrukt von der Wand wegstellen zum Arbeiten)
- Isolieren zum Raum hin (Styrodur)? Eventuell nicht nötig weil ich viel über den Raum "heizen" möchte.

Und nun zu einem gedanklichen Problem meinerseits: Aufmauern mit Schalsteinen, Einbringen passender Armierung, Herstellen eines Kraftschlusses zur bestehenden Wand/Bodenplatte. Hier hätte ich gerne Eure Vorschläge und fachmännischen Ratschläge :?
Ich dachte mir in jeder Reihe 10er Eisen müsste ausreichen, genau so vertikal, eventuell oben Ringanker. Wie stelle ich die "Verbindung" zur Außenwand fachlich korrekt her (Loch bohren und Eisen reinschlagen ist ja nicht so "fachlich")? Benötige ich eine "Verbindung" zum Rohfußboden/Bodenplatte (auch wieder Loch bohren, Eisen rein)?

_________________
Viele Grüße,
Marc
Teich | IH


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Innenhälterung 'scullythecat'
BeitragVerfasst: So 11.Jan 2015 11:55 
Offline
Realer User
Realer User
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14.Nov 2005 20:39
Cash on hand:
9.557,67 Taler

Beiträge: 13993
Wohnort: 07548 Gera
Hallo Marc,

scullythecat hat geschrieben:
- PE-Bauer wird mit 5mm PE den Grundkörper der IH inkl. alle Ein-/Ausläufe und BA verschweißen,

Du schaffst ja schon eine steinerne Negativform. Warum müssen es dann noch großzügige 5mm PE sein?


Pfiffikus,
der meint, dass weniger als die Hälfte auch ausreichen würde


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Innenhälterung 'scullythecat'
BeitragVerfasst: So 11.Jan 2015 14:11 
Offline
Realer User
Realer User
Benutzeravatar

Registriert: Do 09.Mai 2013 9:50
Cash on hand:
3.602,80 Taler

Beiträge: 1038
Wohnort: bei Pforzheim
Pfiffikus hat geschrieben:
Hallo Marc,
scullythecat hat geschrieben:
- PE-Bauer wird mit 5mm PE den Grundkörper der IH inkl. alle Ein-/Ausläufe und BA verschweißen,

Du schaffst ja schon eine steinerne Negativform. Warum müssen es dann noch großzügige 5mm PE sein?
Pfiffikus,
der meint, dass weniger als die Hälfte auch ausreichen würde

Hallo Pfiffikus,

ich möchte dass das "Ding" alleine stehen bleibt und eine gewisse Grundstabilität hat.
Es soll ja zuerst der "Körper" erstellt werden und dann der Rahmen bzw. die Wand drum rum.
Wir sind ja im Keller, und 5m³ Wasser sollten m.M. so untergebracht werden dass ich auch noch gut schlafen kann. :)

Habe übrigens ein wenig rumgelesen, das was ich mit den beiden Seitenwänden vorhabe nennt sich wohl "Stumpfstosstechnik" - leider findet man ja zu so einem speziellen Vorhaben wie IH wenig Info, zumal ja auch die Keller-Wände bereits stehen. Denke ich werde pro Steinreihe ein Loch in die Keller-Außenwand bohren und einen Edelstahl Rundstab reinhauen. Das selbe auch am Boden in der Mitte der Wände. Edelstahl deshalb weil der Stab ja nicht wegrosten soll über die Jahre. Ich meine ich habe das mal bei Josef seinen Ausführungen gelesen.

Eventuell kommen ja hier noch weitere Anregungen dazu ...

_________________
Viele Grüße,
Marc
Teich | IH


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Innenhälterung 'scullythecat'
BeitragVerfasst: So 11.Jan 2015 17:13 
Offline
Realer User
Realer User

Registriert: Fr 14.Feb 2014 15:50
Cash on hand:
3.631,10 Taler

Beiträge: 1373
Hallo Marc,

Edelstahl damit er nicht rosten soll???

Dann hättest du wohl eher ein Problem mit deiner dichtigkeit des Pe oder mit deinem raumklima.

Viele Grüße
Torsten

_________________
Viele Grüße
Torsten



____________________________________________________________
Wer sich mit Forentrollen abgibt kann keine Leistung erwarten


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Innenhälterung 'scullythecat'
BeitragVerfasst: So 11.Jan 2015 18:19 
Offline
Teichtechnik Händler
Teichtechnik Händler

Registriert: Sa 23.Aug 2014 11:32
Cash on hand:
193,36 Taler

Beiträge: 161
Edelstahlrundstab halte ich ebenso für überflüssig und deutlich zu teuer für diese Anwendung. Im normalen Hoch- und Tiefbau werden normal behandelte Stahlstangen und Stahlgeflechte zur Armierung verwendet.

Ich finde den Aufwand des Mauerns teilweise auch ganz schön hoch gegriffen. Ich habe meine IH nur aus Holz gebaut und mit einem umlaufenden Stahl-Lochband versehen. Zwei Wände massive Kellerwand und zwei Seiten entsprechend "freistehend". Innen und außen 19mm OSB-Platten (grün) und als "Holz-Ständerwerk" dazwischen habe ich Kantholz 6 x 10 verwendet.
Zwar ist meine IH nicht so groß, wie hier geplant und ich habe auch nur ca. 2 m³ Gesamtvolumen. Sicher ist die Last je größer das Volumen ist, eine Andere.

Wenn Du massiv aus Betonsteinen oder Schalsteinen baust, würde ich meinen, dass ein umlaufender Ringanker mittig und ein Ringanker oben ausreichend sein sollte. Bedenkt bitte auch immer die Statik der Bodendecke/Bodenplatte. Wenn der Estrich raus ist, steht das gesamte Becken zwar auf der Bodenplatte, aber wie auch sonst immer sollte man auch dort auf das Gewicht je qm achten.

Das "unfachmännische" Loch bohren und die Stahlstange dort hinein schlagen, würde ich auch machen und nach unten ebenso. Habe ich bei meiner Kellerwand so gemacht, steht noch alles. Man könnte auch zusätzliche Flachverbinder/Wandanbindungen setzen, welche vorher sauber eingeschraubt werden.

Frohes Schaffen!


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Innenhälterung 'scullythecat'
BeitragVerfasst: So 11.Jan 2015 19:08 
Offline
Realer User
Realer User
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27.Dez 2010 10:35
Cash on hand:
4.520,87 Taler

Beiträge: 3077
Wohnort: Bodensee
Hallo Marc,
bei 2,7x1,4m ergibt das bei ca 5m³ eine Höhe von ~1,35m nach Adam Riese.
Schau mal was es da für mobile Becken gibt! z. B. Faltbecken!
Und dann überdenke mal deine Statik!
Da haben Pfiffikus und Koi-Fan-Z absolut recht!
Eine Holzkonstruktion mit z.b. 3 statisch richtig ausgeführten Ringankern (umlaufend, nicht an die "unbekannte" Kellerwand gedübelt) reicht bei weitem! Und ist deutlich preiswerter!
Schau mal bei Koinet (nur zur Info) der bietet sowas an!

_________________
Gruß Kallemann
Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge, der Glaube, meine Sicht sei die einzig richtige
nagurjuna


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Innenhälterung 'scullythecat'
BeitragVerfasst: So 11.Jan 2015 19:44 
Offline
Realer User
Realer User
Benutzeravatar

Registriert: Do 09.Mai 2013 9:50
Cash on hand:
3.602,80 Taler

Beiträge: 1038
Wohnort: bei Pforzheim
Hm, ich merke schon, ich muss mich ein wenig rechtfertigen ...

@tosa: Sobald ein Stahl/Eisen nicht 100% z.B. in Beton "verschlossen" ist rostet er. Das ist Fakt. Es gibt Dinge die man nicht mehr so einfach korrigieren kann wenn es Probleme gibt ...

@Koi-Fan-Z: Ein 50cm Edelstahl-Rundstab in 10mm kostet ca. 2,20€ - das ist noch vertretbar in Anbetracht der restlichen Kosten für so ein Hobby (wenn ich also 12 Stück verbaue macht das den Kohl nicht fett). Holz scheidet 100% aus! Habe keine Lust zu beobachten "wie es sich durchbiegt" und zu hoffen dass es hält oder mit Stahlbänder rumzuwursteln.

@kallemann: Ich möchte eine IH und kein "mobiles Becken" - man sollte sich da auch mal hin lehnen können ohne Angst zu haben dass es zusammenfällt. Und es sollte auch vernünftig ausschauen.
Die Kellerwand ist auch nicht "unbekannt" - das ist knallharter Beton eines Fertig-Kellers.

_________________
Viele Grüße,
Marc
Teich | IH


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Werbung, um Taler einzunehmen
Verfasst: So 21.Okt 2018 3:08 
Online
Expertin
Benutzeravatar

Registriert: Mo 05.Dez 2005 19:01
Cash on hand:
immer zu wenige Taler

Beiträge: nur ein paar
Wohnort: Koi-Schnack
Anzeige:

_________________
Wenn du einen Monat lang ein werbefreies Forum willst, klicke hier und überweise mir 100 Taler!
Wenn du mich im Koi-Schnack etwas fragen möchtest, klicke hier!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Innenhälterung 'scullythecat'
BeitragVerfasst: So 11.Jan 2015 20:04 
Offline
Teichtechnik Händler
Teichtechnik Händler

Registriert: Sa 23.Aug 2014 11:32
Cash on hand:
193,36 Taler

Beiträge: 161
Hi Marc.

Rechtfertigen muss Du Dich sicherlich nicht. So wie Du es machen willst, ist es doch nichts Falsches bei. Ich wollte nur Alternativen aufzeigen. Das mit der Statik ist aber trotzdem ein brisantes Thema, da solltest Du auf jeden Fall drauf achten, denn zu deinem Gewicht des Wasservolumens, kommt noch das Gewicht von Steinen und Beton dazu. Nicht das Dir eines Tages unten die Bodenplatte reißt. :|

Bei mir hat sich bisher nichts durchgebogen, aber wie ich ja auch sagte, mein Becken ist etwas kleiner und da wirken entsprechend weniger Kräfte.

(Ich würde ja ein Foto einstellen, aber irgendwie geht das nicht.)


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Innenhälterung 'scullythecat'
BeitragVerfasst: So 11.Jan 2015 20:35 
Offline
Kunststoffschweißer
Kunststoffschweißer
Benutzeravatar

Registriert: Mi 04.Mär 2009 9:41
Cash on hand:
8.665,87 Taler

Beiträge: 3324
Wohnort: 96317 Kronach
Hi,

Beim Bau meines Fischhauses wurden einfach Löcher in die Bodenplatte( nicht durch) gebohrt, und auch in jeder zweiten Mauerschicht.

Das grosse Becken war ca.4,75 lang, und ca.2,75 breit.

Die Eisen kannst du auf den Bildern vom abbruch erkennen, waren 10 er.

gemauert wurde mit ganz normalen Betonsteinen, 24 er.

Mauern kann man gut wenn es immer bleiben soll, abbruch ist hier immer so eine Sache, hat viel arbeit gemacht :mrgreen:

Becken aus Holz habe ich mittlerweilen auch schon einige gebaut, ich finde das eine feine Sache, jedoch muss man hier schon wissen wie man was verbindet, ohne gute Langloch oder Zapfenverbindungen wird das auf dauer schwer werden, Leinholz sollte man da auch schon hernehmen.
Also weniger arbeit macht das in deiner Grösse auch nicht wirklich, denke ich zumindest.


Dateianhänge:
100_0738.JPG
100_0738.JPG [ 99.82 KiB | 4845-mal betrachtet ]
P1011276.JPG
P1011276.JPG [ 32.92 KiB | 4845-mal betrachtet ]
P1011282.JPG
P1011282.JPG [ 40.65 KiB | 4845-mal betrachtet ]

_________________
Schedel Teichtechnik und Gartendekoration

Ihr zuverlässiger Partner in allen Polyolefinen Schweißarbeiten, Pumpenschächte, Rundpools, Sonderbauten, ob GROß oder klein wir finden auch in kniffeligen Lagen die passende Lösung.



Gerne beantworte ich ihnen unverbindlich ihre Fragen.
Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Innenhälterung 'scullythecat'
BeitragVerfasst: Mo 12.Jan 2015 9:28 
Offline
Realer User
Realer User

Registriert: Mo 21.Aug 2006 14:02
Cash on hand:
1.392,80 Taler

Beiträge: 412
Wohnort: Eckental
Hab das Thema auch gerade durch. Hab mich entschieden alles zu betonieren. Die Wände habe ich dann auch dicker gemacht als ursprünglich geplant.
Estrich ging bei mir mit einem 18 Kg Abbruchhammer innerhalb kürzester Zeit raus.

Übel war den Bodenablauf in die Bodenplatte zu versenken...

Aber wegen Rost der Armierung bzw. Eisenträger mache ich mir wirklich keine Sorgen. Bis das durchgerostet ist dauert es meiner Meinung nach Jahrzehnte...

viewtopic.php?f=1&t=19678

_________________
______________
Grüße
Thomas

Koi bis 5.000 € gegen Diebstahl, Giftanschläge, Stromausfall, Tierverbiss usw. versichern:

Koi-Versicherung


Flyer Koiversicherung


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de