Link zur Hauptseite des Forums

LotharGehlhaar - Teichbauforum

DAS informative Forum der Koi-Szene
Link zur Enzyklopaedie
Aktuelle Zeit: So 05.Jul 2020 2:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Frage zu ph-Sauerstoff-Messgeräten
BeitragVerfasst: So 08.Mär 2020 12:58 
Offline
Anonymer User

Registriert: Fr 29.Mai 2015 17:17
Cash on hand:
3.046,24 Taler

Beiträge: 747
Hallo,
ich wollte meine Messausrüstung optimieren und bin gerade am prüfen, was für Geräte in Frage kommen.

Ph messe ich derzeit mit 2 baugleichen Einfachmessgeräten parallel (haben je ca. 15 € gekostet). (Sauerstoff messe ich mit Tröpfchentest selten, weil immer der gleiche Wert rauskommt?).
Das ph-messen hat so ne Weile funktioniert. Allerdings liefern die Billigteile manchmal trotz Kalibirierung abweichende Ergebnisse z.B. 7,8 und 8,2. Eins ist vermutlich defekt, welches ?. Also muss was Neues her.

Gut wäre ph und Temperatur in einem Gerät, sehr gut wäre natürlich wenn auch Sauerstoff dabei wäre.
Leider gibt es viel zu viele Geräte im Angebot und man hört ja die tollsten Sachen von falschen Messungen (wobei ich hier vieles auf mangelnde Pflege/ Kalibrierung, Alter bzw. Austausch der Sonden zurückführe)
Folgendes hab ich rausgesucht:

WTW wäre natürlich genial, aber mit Sauerstoff ist es mir deutlich zu teuer.
Allein das WTW ph 3110 (misst nur tem./ ph) ohne ph-Sonde kostet schon 500 €

In der Firma nutzen wir PCE-Geräte, Genauigkeit ok, Haltbarkeit naja (bei häufiger Nutzung alle paar Jahr ph, Leitfähigkeit defekt, so ein defektes Gerät nutze ich aktuell für die noch funktionierende Temperaturmessung)

PCE KomplettSet mit Sauerstoff und allen Flüssigkeiten: PCE PHD1 rund 550 €,
gleiches Gerät ohne Sauerstoffsonde und Flüssigkeiten 404 € (könnte man ja dann noch nachrüsten)
https://www.pce-instruments.com/deutsch ... listpos=48

alternativ:
PCE 228 Set (nur temp,+ph) 273 €, nur Gerät und Sonden 250 €
https://www.pce-instruments.com/deutsch ... listpos=19

Allein die Sauerstoffmessung würden dann mit 300 € zu Buche schlagen (die Tröpfchentests sind für mich keine echte Alternative weil sie bisher immer den gleichen, hohen, weit ausreichenden Wert ergaben, was anzuzweifeln ist)

ein günstiges ph-Messgerät wäre dieser "Testsieger" für 107 €
https://www.amazon.de/dp/B06X6CSXFX?tag ... 73d525f4cd

Derzeit tendiere ich für das PCE-PHD1, bin aber unsicher, ob sich das wirklich lohnt.
insbesondere in Anbetracht der Folgekosten (2 neue Sonden alle 1-2 Jahre rund 200 €)

Hat jemand das PCE-Gerät im Einsatz bzw. welche Geräte könnt ihr in dem Preissegment empfehlen.
Gruß Georg

_________________
Teichneubau 2016, 30.000 l + 6.000 l Filter , http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=1&t=21821
Trommelfiltereigenbau, Teichsteuerung mit Siemens Logo http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=14&t=21321
2 Luftheber DN 160 im Parallelbetrieb mit je 1 Secoh 60, 1-3 UVC 40-180 W im Edelstahlreaktor


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: So 08.Mär 2020 17:50 
Offline
Anonymer User

Registriert: Sa 21.Sep 2019 17:14
Cash on hand:
55,87 Taler

Beiträge: 22
Das soll auch nicht schlecht sein . Kostet im Set ph / O2 ca. 1100€

http://www.gsg-industrietechnik.de/de/M ... -7500.html


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: So 08.Mär 2020 19:01 
Offline
Anonymer User

Registriert: Sa 16.Sep 2017 21:25
Cash on hand:
1.994,31 Taler

Beiträge: 615
Hallo,

ich ziehe es vor Sauerstoff und Ph-Messgeräte separat anzuschaffen.
Eigentlich kommt es auf die Elektrode an, so habe ich die PH-Elektrode von Schott modifiziert und ist seit ca. 5 Jahren ohne Abweichung.

Grüße Heribert

PS. Foto wird nachgereicht.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Mo 09.Mär 2020 9:01 
Offline
Anonymer User

Registriert: Mo 01.Okt 2018 12:25
Cash on hand:
230,94 Taler

Beiträge: 42
PCE hatte mich auch schon interessiert, allerdings gibt es kaum Erfahrungsberichte dazu. Preislich natürlich sehr interessant.

Für O2 käme noch das Greisinger G1610 (baugleich Voltcraft Do-400) in Frage, Sonde sollte ca. 1x/ Jahr gewchselt werden. Preis 260-290€. Im Moment ist das Voltcraft D0-400 mit 283€ günstiger als das G1610, vor 2 Wochen lag das G1610 noch bei 260€. Es gibt einige Videos zum G1610 auf Youtube.

Hanna liegt sicher qualitativ nochmal höher, das HI9147-04 (O2) kostet schon 580€ und laut Hersteller sollte die Sonde alle 3 Monate gewechselt werden (5 St. 83€). Die Multiparameter liegen dann nochmal deutlich höher, dann ist man schon fast bei WTW.

Die günstigste Kombi wäre wohl Greisinger G1610 (O2) 290€ und G1500 (PH) 93€. Neue PH Sonde kostet um 67€, Ersatzmembran O2 15€, zzgl. Flüssigkeit. Für die baugleichen Voltraft Do-400 und PH-410 zahlt man mit neuer Kundenkarte (10%) 352€.

Leider habe ich zu den Greisinger/ Voltcraft Geräten noch keine Erfahrungsberichte gesehen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 09.Mär 2020 21:45 
Offline
Anonymer User

Registriert: Fr 29.Mai 2015 17:17
Cash on hand:
3.046,24 Taler

Beiträge: 747
Hallo, Danke für die Infos.
@Heribert bin gespannt auf das Foto.

@Teichner
Teichner hat geschrieben:
PCE hatte mich auch schon interessiert, allerdings gibt es kaum Erfahrungsberichte dazu. Preislich natürlich sehr interessant.

genau, fehlende Erfahrungswerte sind das Problem bei fast allen Geräten.
Man kann es als Laie nicht bewerten weil eben im Netz nichts zu finden ist und müsste außer WTW mehr oder weniger "blind" kaufen

ich hab ja ein PCE für Temperaturmessungen im Einsatz. Es ist das Gerät für 500 € allerdings ist der Rest des Gerät wie Ph, leitfähigkeit und noch ein Parameter defekt (nicht die Sonden!). Ich glaube im Büro liegen noch 2 solche defekte Geräte im Schrank. Ob die nun durch Verschleiß kaputtgingen oder schlecht behandelt wurden weiß ich nicht. Die Leute die damit messen bescheinigen eine gute Messqualität.

Teichner hat geschrieben:
Die günstigste Kombi wäre wohl Greisinger G1610 (O2) 290€ und G1500 (PH) 93€. Neue PH Sonde kostet um 67€, Ersatzmembran O2 15€, zzgl. Flüssigkeit. Für die baugleichen Voltraft Do-400 und PH-410 zahlt man mit neuer Kundenkarte (10%) 352€.
Leider habe ich zu den Greisinger/ Voltcraft Geräten noch keine Erfahrungsberichte gesehen.

Das Greisinger G1500 hatte ich schon als Testsieger recherchiert wobei dort die Nummer GHM Greisinger 609850 angegeben ist. Es scheint aber das gleiche Gerät G1500 zu sein ?
Gruß Georg

_________________
Teichneubau 2016, 30.000 l + 6.000 l Filter , http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=1&t=21821
Trommelfiltereigenbau, Teichsteuerung mit Siemens Logo http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=14&t=21321
2 Luftheber DN 160 im Parallelbetrieb mit je 1 Secoh 60, 1-3 UVC 40-180 W im Edelstahlreaktor


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Di 10.Mär 2020 9:35 
Offline
Anonymer User

Registriert: Mo 01.Okt 2018 12:25
Cash on hand:
230,94 Taler

Beiträge: 42
G1500 ist die Modellnummer, 609850 die Artikelnummer:

https://www.greisinger.de/p/neuheiten/g-1500/609850/

Hier ist übrigens ein Video zum G1610: https://www.youtube.com/watch?v=6ImXOB2MYec sowie zum Wechsel der Sonde: https://www.youtube.com/watch?v=WMNI448v1bg

Das G1610 (Voltcraft Do-400) ist übrigens der Nachfolger vom GOX 20, vielleicht gibt es dazu mehr Berichte.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 10.Mär 2020 17:24 
Offline
Anonymer User

Registriert: Sa 16.Sep 2017 21:25
Cash on hand:
1.994,31 Taler

Beiträge: 615
Hallo,

An bei die versprochenen Bilder:
Dateianhang:
IMAG0305.JPG
IMAG0305.JPG [ 292.25 KiB | 1954-mal betrachtet ]
Dateianhang:
IMAG0305.JPG
IMAG0305.JPG [ 292.25 KiB | 1954-mal betrachtet ]


Eine Elektrode welche ich gerade erneuere.

Leider hatte ich auf die Schnelle keine besseren Bedingungen.

Hoffentlich lässt es sich erkennen, worum es sich handelt.
Im Prinzip handelt es sich um eine Verlängerung der üblichen Elektrode, wodurch der KCL -Anteil vergrößert wird.
Die Messergebnisse sind daher Langzeit-stabiel.
Die Elektrode wird nur im unteren Drittel in die zu messende Flüssigkeit gehängt. Der austausch erfolgt über die Glasmembran und das Diaphragma, welche nie austrocknen, oder verschmutz werden sollen, daher die Elektrode nie ganz untertauchen, so das die KCL-Lösung rausdiffundieren kann.


Grüße Heribert

PS. Hoffe es ist soweit verständlich, ansonsten fragen.

Für die Sauerstoffmessungen, benutze ich ein Greisinger, dessen Membran ich halbjährlich wechsel.
Alles etwas aufwendig.

Ein zusätzlicher Hinweis:
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=WHyIPGrt5aw[/youtube]
https://www.youtube.com/watch?v=WHK0BLaoIBY
Dateianhang:
IMAG0305.JPG
IMAG0305.JPG [ 292.25 KiB | 1954-mal betrachtet ]


Dateianhänge:
IMAG0306.JPG
IMAG0306.JPG [ 316.55 KiB | 1954-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Werbung, um Taler einzunehmen
Verfasst: So 05.Jul 2020 2:56 
Online
Expertin
Benutzeravatar

Registriert: Mo 05.Dez 2005 19:01
Cash on hand:
immer zu wenige Taler

Beiträge: nur ein paar
Wohnort: Koi-Schnack
Anzeige:

_________________
Wenn du einen Monat lang ein werbefreies Forum willst, klicke hier und überweise mir 100 Taler!
Wenn du mich im Koi-Schnack etwas fragen möchtest, klicke hier!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
BeitragVerfasst: Di 10.Mär 2020 17:59 
Offline
Anonymer User

Registriert: Fr 29.Mai 2015 17:17
Cash on hand:
3.046,24 Taler

Beiträge: 747
Hallo Heribert,
du hast also die Sonde fest verbaut.

Vielleicht zur geplanten Sauerstoffmessung folgende Zusatz-Infos:
Derzeit gehe ich davon aus, dass die Sauerstoffwerte im Sommer (2 x secoh 60 = 120 l über Luftheber) wie im Winter (1 x secoh 60 Luftheber reduziert) für mein 30.000 L -Becken bzw. 36.000 L mit Filter ausreichen.
Tröpfchentest zeigen immer Vollausschlag.
Ob das so ist, weiß ich nicht wirklich.
Es ist eigentlich Kaffeesatz lesen bzw. hoffen, dass die üblichen Erfahrungswerte (Lufteintrag/ Teichvolumen) zutreffen.

Insofern wäre mir daran gelegen mit einem verlässlichen Sauerstoffmessgerät mal den Teich genauer zu testen
natürlich immer bei vergleichbarem setup. z.B.
-im Sommer bei z.B. 25° Messung jede Std. insbesondere vor Sonnenaufgang das ganze an mehreren Tagen (Sonne bewölkt etc.
-das gleich im Winter
-Sondermessungen z.B. bei starkem Algenwuchs, neue Koi etc.

Dann hat man mal verlässliche Daten.
Solange man das setup nicht verändert, sollten die O2 Werte zumindest ein ähnliches Niveau haben.

Messe ich grenzwertige Ergebnisse, komme ich um häufige regelmäßige Messung nicht herum bzw. muss ohnehin mein setup ändern
Genug O2-Reserve vorausgesetzt, könnte man die O2 Messungen auf sporadische Prüfungen in größerem Abstand reduzieren.
so der Plan.
Insofern wäre ich mit 2 getrennten, mobilen Geräten ph / Sauerstoff vermutlich besser bedient.
für sporadische O2-Messungen ist der Aufwand das Gerät im optimalen Zustand vorzuhalten dann aber schon hoch
mal schauen.

_________________
Teichneubau 2016, 30.000 l + 6.000 l Filter , http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=1&t=21821
Trommelfiltereigenbau, Teichsteuerung mit Siemens Logo http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=14&t=21321
2 Luftheber DN 160 im Parallelbetrieb mit je 1 Secoh 60, 1-3 UVC 40-180 W im Edelstahlreaktor


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Di 10.Mär 2020 18:33 
Offline
Anonymer User

Registriert: Sa 16.Sep 2017 21:25
Cash on hand:
1.994,31 Taler

Beiträge: 615
Hallo Georg,

Die PH-Sonde ist schon flexibel. Dennoch hast Du es richtig bemerkt, das diese im Dauereinsatz ist.

Bei der Sauerstoffmessung können Tröpfchen-test nur als Anhalt-wert gesehen werden.
Problem ist derzeit, das die Sauerstoffelektrode laufend gewartet werden müssen, um zu genauen Ergebnissen zu kommen.
Vielleicht sollst Du dich mal nach einem geliehenen Gerät umschauen. Oder ein Koi- Kollega ist dir mal behilflich.Eine 02 -Kontrollmessung dürfte doch reichen.

Grüße Heribert


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Di 10.Mär 2020 19:46 
Offline
Anonymer User

Registriert: Fr 29.Mai 2015 17:17
Cash on hand:
3.046,24 Taler

Beiträge: 747
Hallo Teichner,
Danke
hab tatsächlich was zum Greisinger GOX 20 gefunden
wen es interessiert: http://xn--gewsserwart-n8a.de/greisinger-gox-20/

dort gute Info: bei Geräte von Drittanbietern können die Sonden möglicherweise bereits überaltert / überlagert sein
zumindest beim alten Gerätemodell hat es lange gedauert bis das Gerät messbereit war.
Bei Messungen im 4-Wochentakt sollte / muss immer kalibriert werden.
Sonde ist fest am Gerät verbaut. Zum Tausch muss das Geräte eingeschickt werden (gilt auch für das Greisinger G1610).

Das G1610 scheint ja für meine Zwecke zu reichen.
Wenn der Herr Sachverständige das empfiehlt, müssten doch seit 2018 genug Erfahrungen vorliegen ?

Verständnisfrage: was muss pro Jahr getauscht werden nur die Membran (als Verbrauchsteil) oder die ganze Sonde ?

Gruß Georg

_________________
Teichneubau 2016, 30.000 l + 6.000 l Filter , http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=1&t=21821
Trommelfiltereigenbau, Teichsteuerung mit Siemens Logo http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=14&t=21321
2 Luftheber DN 160 im Parallelbetrieb mit je 1 Secoh 60, 1-3 UVC 40-180 W im Edelstahlreaktor


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de