Link zur Hauptseite des Forums

LotharGehlhaar - Teichbauforum

DAS informative Forum der Koi-Szene
Link zur Enzyklopaedie
Aktuelle Zeit: Mi 19.Dez 2018 14:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Notheizung mit Schego-Stäben?
BeitragVerfasst: Mi 07.Mär 2018 0:24 
Offline
Konstrukteur Teichtechnik
Konstrukteur Teichtechnik

Registriert: So 14.Jan 2007 16:36
Cash on hand:
826,59 Taler

Beiträge: 989
Wohnort: bei Leipzig
jockel-baer hat geschrieben:
Hi,

bei mir im abgedeckten isolierten Hochteich von 22.000 Litern, habe jetzt die Tage bei Nächten von -12 Grad drei Titanheizer Pumpenkammer, in der Pumpenkammer, es geschafft, den Teich auf mindestens 6,5 Grad zu halten. Insgesamt liefen die Heizer an rund 10 Tagen indiesen Winter. Sind aber über einzusätzliches Thermostat gesteuert.

Im nicht abgedeckten Teich bringen die Titanheizer nicht viel. Das Einzigste wäre wohl, dass die Koi es sich in nächster Nähe gemütlich machen werden. Einen Teichtemperaturzuwachs wird man hier jedoch nicht erreichen.


Ich habe einen 20 m³-Teich. Vor über 10 Jahren habe ich mir für den 1. Winter 2 Heizkabel gekauft (2x 24m mit je 480W). Diese 2 Kabel habe ich um einen Rahmen aus PVC-Rohr (1x1m) gewickelt, um den Koi ein schönes warmes Bett im Teich zu bauen. Das ganze Teil habe ich dann im Teich versenkt. Über die Unterwasserkamera habe ich gesehen, dass die Koi da nie drauf lagen. :(
Der Teich ist mit 50mm Styrodur-Platten abgedeckt und wird durch die Heizung auf mind. 5°C gehalten.
Das säubern und die Lagerung des Teils im Sommer waren immer sehr umständlich.
Die Messung der Temperaturen im Teich (unten an der Heizung) sowie im Filter (welcher gedrosselt durchlief) waren auch sehr ernüchternd.
Seit einigen Jahren liegt das Heizkabel (nun ein umwickeltes 110er KG-Rohr) jetzt einfach in der letzten Filterkammer. Das Ergebnis (Temperatur im Teich) ist das gleiche, bei wesentlich besserer Händelbarkeit.

Fazit: Sobald man den Filter (auch stark gedrosselt) im Winter durchlaufen lässt (was man auch tun sollte!), stellt sich im 1,5 - 2m tiefen Teich keinerlei Temperaturschichtung ein. Somit ist es auch egal, wo sich die Heizung befindet.

_________________
Viele Grüße, paulinchen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Notheizung mit Schego-Stäben?
BeitragVerfasst: Mi 07.Mär 2018 6:34 
Offline
Anonymer User

Registriert: Mi 31.Mär 2010 20:45
Cash on hand:
553,94 Taler

Beiträge: 128
paulinchen hat geschrieben:
jockel-baer hat geschrieben:
Hi,

bei mir im abgedeckten isolierten Hochteich von 22.000 Litern, habe jetzt die Tage bei Nächten von -12 Grad drei Titanheizer Pumpenkammer, in der Pumpenkammer, es geschafft, den Teich auf mindestens 6,5 Grad zu halten. Insgesamt liefen die Heizer an rund 10 Tagen indiesen Winter. Sind aber über einzusätzliches Thermostat gesteuert.

Im nicht abgedeckten Teich bringen die Titanheizer nicht viel. Das Einzigste wäre wohl, dass die Koi es sich in nächster Nähe gemütlich machen werden. Einen Teichtemperaturzuwachs wird man hier jedoch nicht erreichen.


Ich habe einen 20 m³-Teich. Vor über 10 Jahren habe ich mir für den 1. Winter 2 Heizkabel gekauft (2x 24m mit je 480W). Diese 2 Kabel habe ich um einen Rahmen aus PVC-Rohr (1x1m) gewickelt, um den Koi ein schönes warmes Bett im Teich zu bauen. Das ganze Teil habe ich dann im Teich versenkt. Über die Unterwasserkamera habe ich gesehen, dass die Koi da nie drauf lagen. :(
Der Teich ist mit 50mm Styrodur-Platten abgedeckt und wird durch die Heizung auf mind. 5°C gehalten.
Das säubern und die Lagerung des Teils im Sommer waren immer sehr umständlich.
Die Messung der Temperaturen im Teich (unten an der Heizung) sowie im Filter (welcher gedrosselt durchlief) waren auch sehr ernüchternd.
Seit einigen Jahren liegt das Heizkabel (nun ein umwickeltes 110er KG-Rohr) jetzt einfach in der letzten Filterkammer. Das Ergebnis (Temperatur im Teich) ist das gleiche, bei wesentlich besserer Händelbarkeit.

Fazit: Sobald man den Filter (auch stark gedrosselt) im Winter durchlaufen lässt (was man auch tun sollte!), stellt sich im 1,5 - 2m tiefen Teich keinerlei Temperaturschichtung ein. Somit ist es auch egal, wo sich die Heizung befindet.
Guten Morgen,

danke für eure Antworten. Eine Abdeckung mit Bällen hatte ich schon mal angedacht, aber da schreckt mich die Lagerung im Sommer ab. Im Filter kann ich nur bedingt Heizungen anbringen, ich arbeite mit Ultrasieve und modifiziertem Bead. Vielleicht sollte ich doch analog zu den genannten Tauchsiedern, die sich mir persönlich etwas zu "gefährlich" anhören, mit einer E-Heizung kurz vor dem Ausgang arbeiten, um im Bereich des Einlaufs eine etwas wärmere Zone zu erreichen.

Torsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Notheizung mit Schego-Stäben?
BeitragVerfasst: Mi 07.Mär 2018 8:24 
Offline
Anonymer User
Benutzeravatar

Registriert: Do 02.Jan 2014 19:40
Cash on hand:
8.137,37 Taler

Beiträge: 2061
Wohnort: 670..
Bei deinen Begebenheiten definitiv das einfachste. Und die wenigen Tage in dem du die Heizung brauchst sind zu überstehen :D

Gruß Jürgen


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Notheizung mit Schego-Stäben?
BeitragVerfasst: Mi 07.Mär 2018 8:36 
Offline
Anonymer User

Registriert: Mi 31.Mär 2010 20:45
Cash on hand:
553,94 Taler

Beiträge: 128
Die Einläufe führen übrigens zunächst in eine ca. 4 * 2 Meter große Flachwasserzone mit ca. 60 cm Wassertiefe, dann geht's steil runter. Dort würde dann erst mal da erwärmte Wasser mit sehr geringem Flow durchlaufen. Die Zone habe ich damals vor allem als "Rettungszone" für meine Kinder gebaut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Notheizung mit Schego-Stäben?
BeitragVerfasst: Mi 07.Mär 2018 11:12 
Offline
Anonymer User
Benutzeravatar

Registriert: Do 02.Jan 2014 19:40
Cash on hand:
8.137,37 Taler

Beiträge: 2061
Wohnort: 670..
Hi ich würde das etwas anderst gestalten. Ich hatte damals eine Pumpe im Teich die direkt in die Heizung floss und dann wieder zurück. Hier hatte ich darauf geachtet das dies am tiefsten Punkt des Teiches geschieht. Ich denke wenn du das erwärmte Wasser zu weit oben einführst das unten nicht viel oder gar nichts ankommt.

Die Schläuche und Heizung hatte ich auch vor Kälte geschützt. Die Heizung hatte ihr eigenes Häuschen das isoliert war. So konnte diese effektiver arbeiten.

Gruß Jürgen


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Notheizung mit Schego-Stäben?
BeitragVerfasst: Mi 07.Mär 2018 13:15 
Offline
Realer User
Realer User

Registriert: Di 07.Dez 2010 20:38
Cash on hand:
783,39 Taler

Beiträge: 370
Fest steht aus meiner Sicht jedenfalls, dass du ohne Dämmung da mal gar nichts ausrichtest. Schon gar nicht mit 300 Watt Heizstäben. So was hatte ich früher an meinem Aquarium im Wohnzimmer.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Notheizung mit Schego-Stäben?
BeitragVerfasst: Fr 09.Mär 2018 9:10 
Offline
Anonymer User

Registriert: Di 29.Mai 2012 19:50
Cash on hand:
196,13 Taler

Beiträge: 28
Wohnort: Ratingen
Moin!!
Ich habe die extrem kalten Tage mit einem
500 W und einem 300 W Heizstab überbrückt.
Ich habe mit nem Folientunnel abgedeckt und mein Filter ist oben drauf mir 30er Styro isoliert (Schwerkraft). Sonst habe ich keine Dämmung.
Volumen knapp 20m3 und ich konnte die Temp damit stabilisieren. Und pro Tag um 0.5 anheben. Allerdings habe ich bei 2,5 eingeschaltet und bei 4 wieder aus.
Keine Ahnung wo da feierabend gewesen wäre. Nach 3 Wochen Dauerfrost sieht das evtl auch schon wieder anders aus.
Aber funktionieren kann das.
Wichtig...Dämmen...

Werde nächstes Jahr die hälfte der Oberfläche auch wieder mit Styro abdecken um dem Energieaustrag wieder zu reduzieren. Ohne jegliche Dämmung kannste das knicken.

Grüße aus NRW

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

_________________
Teich: 15,6 m3
Schwerkraftfilter 1,7 m3 + Rieselfilter

Technik:
Aquaforte HF16000, Pontec 5000 für den Rieselfilter
70 W Uvc und ne Luftpumpe fürs Helix.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Werbung, um Taler einzunehmen
Verfasst: Mi 19.Dez 2018 14:43 
Online
Expertin
Benutzeravatar

Registriert: Mo 05.Dez 2005 19:01
Cash on hand:
immer zu wenige Taler

Beiträge: nur ein paar
Wohnort: Koi-Schnack
Anzeige:

_________________
Wenn du einen Monat lang ein werbefreies Forum willst, klicke hier und überweise mir 100 Taler!
Wenn du mich im Koi-Schnack etwas fragen möchtest, klicke hier!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Notheizung mit Schego-Stäben?
BeitragVerfasst: Fr 09.Mär 2018 12:51 
Offline
Realer User
Realer User

Registriert: So 19.Nov 2006 15:01
Cash on hand:
1.702,38 Taler

Beiträge: 11607
Wohnort: Echem
Habe 2 x 300W Aquarienheizer in der Sammelkammer.
Die Teile kosten wenig und haben ja einen Thermostaten eingebaut,
was sehr wichtig wird wenn die Filterpumpe mal ausfallen sollte !!!
Sonst kocht der Bottich bei Pumpenausfall evtl. ... :idea:


Habe damit den abgedeckten Teich/Filterkeller auf 5°C halten können.
Das sollte geraten auch ausreichen um unter einer Eisschicht die 4°C zu halten.

_________________
Gruß
Klaus





20 Koi 55-78cm ; 42t Teich ; EB-Trommler ; 280L Helx ; 30t Ppe u. 20t Ppe. ; 40W + 40W UVC ; >65kg Fisch

Mein Futter : https://www.koifutterhandel.de/
Und Koi Power : http://koipower.de/


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Notheizung mit Schego-Stäben?
BeitragVerfasst: Fr 09.Mär 2018 13:00 
Offline
Realer User
Realer User
Benutzeravatar

Registriert: Fr 13.Jul 2007 11:15
Cash on hand:
2.984,58 Taler

Beiträge: 5906
Wohnort: Köln
Klaus hat geschrieben:
Sonst kocht der Bottich bei Pumpenausfall evtl. ... :idea:


Bestimmt Klaus... :lol:

In meinem Aquarium habe ich die auch...
Falls mein Herd mal ausfällt, werde ich Deinen Tip aufgreifen und die Nudeln dann dort kochen. :mrgreen:

_________________
Grüsse aus Köln
Thomas

Wiremesh Highfil 100
Flowfriend 2 Stück
Relativ viel Input über meinen Teich,usw. gibt es hier:
https://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/viewtopic.php?f=55&t=4524&start=130
https://www.youtube.com/watch?v=qA59P5CaKeM

YouTube-Koi-Kanal https://www.youtube.com/user/ThomasHischer


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Notheizung mit Schego-Stäben?
BeitragVerfasst: Fr 09.Mär 2018 13:40 
Offline
Realer User
Realer User

Registriert: So 19.Nov 2006 15:01
Cash on hand:
1.702,38 Taler

Beiträge: 11607
Wohnort: Echem
showa65 hat geschrieben:
Klaus hat geschrieben:
Sonst kocht der Bottich bei Pumpenausfall evtl. ... :idea:


Bestimmt Klaus... :lol:

In meinem Aquarium habe ich die auch...
Falls mein Herd mal ausfällt, werde ich Deinen Tip aufgreifen und die Nudeln dann dort kochen. :mrgreen:



...dein Bottich ist aber ein Nudeltopf fürs ganze Stadtviertel :mrgreen:

Mein ca. 50l Bottich(Sammelkammer) wird bei 600W rein rechnerisch jede Stunde ca. 10° wärmer ( ohne Flow und ohne Verluste(ist ja etwas isoliert))
...nee , ich sollte den Trommler mit einrechnen ...dann wird es sicher nur noch ca. 2-3° pro Stunde wärmer.
Aber für Nudeln kann es nach 20-30h evtl. doch reichen :hallo:

_________________
Gruß
Klaus





20 Koi 55-78cm ; 42t Teich ; EB-Trommler ; 280L Helx ; 30t Ppe u. 20t Ppe. ; 40W + 40W UVC ; >65kg Fisch

Mein Futter : https://www.koifutterhandel.de/
Und Koi Power : http://koipower.de/


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de