Link zur Hauptseite des Forums

LotharGehlhaar - Teichbauforum

DAS informative Forum der Koi-Szene
Link zur Enzyklopaedie
Aktuelle Zeit: Fr 19.Okt 2018 12:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Fütterung in der Nacht?
BeitragVerfasst: Di 08.Aug 2017 12:11 
Offline
Anonymer User

Registriert: Do 02.Jan 2014 19:40
Cash on hand:
7.533,33 Taler

Beiträge: 1923
Wohnort: 670..
Du sagst es :D selbst In den MK Blogs wird das Wort Stickstoff mittlerweile regelmäßig erwähnt.

Ich denke der liest hier heimlich mit :D Auf die Nachtfütterung wird es bestimmt auch einen Blog geben.

Gruß Jürgen


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fütterung in der Nacht?
BeitragVerfasst: Di 08.Aug 2017 12:48 
Offline
Koi-Händler
Koi-Händler
Benutzeravatar

Registriert: So 30.Sep 2007 19:23
Cash on hand:
149,70 Taler

Beiträge: 2273
Wohnort: Regensburg
Servus,

bei mir gibt`s die letzte Fütterung im Sommer mit dem Futterautomaten um 22 Uhr, da ist dann noch ganz schön was los im Teich.... :lol:

_________________
Gruß

Karlheinz

www.Kawakoi.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fütterung in der Nacht?
BeitragVerfasst: Di 08.Aug 2017 13:31 
Offline
Realer User
Realer User
Benutzeravatar

Registriert: Di 09.Mär 2010 19:53
Cash on hand:
5.332,41 Taler

Beiträge: 1400
Wohnort: Burghausen
Hallo,

was sicher richtig ist , ist die Feststellung möglichst die Tagesration in viele Portionen aufzuteilen. Das entspricht einfach der Natur des Karpfens, der im Teich gründelt und nicht 1 x am Tag 1 kg Wasserflöhe vertilgt, sondern sich den ganzen Tag über mit kleinen Freßprotionen durchbringt.
Was witwe richtig ist, dass ein Futter aus der Karpfenzucht aus mehreren Gründen nicht sinnvoll ist. Hier erwähnt er richtigerweise, dass es sich um ein Beifutter handelt und es damit nicht vollwertig ist. Es gibt aber noch andere Gründe, außer ich will meinen Koi mästen.
Ob ich durchfüttere ist Geschmacksache. Das Argument , dass er nicht will, dass die Fische bei Sonnenlicht nicht an die Oberfläche kommen ist ich sag mal komisch. Bei mir scheint die Sonne auch bis 10 Uhr und ab 16 Uhr. Stellt er bei der Sommerzeit um ?? Ich halte das Argument schlichtweg für Ansichtssache zu deutsch für Käse.
Wenn ich das mache, muß ich aber auch - wie richtig festgestellt wurde - für die entsprechende Umgebung sorgen sprich die Futterverwertung hängt ja bekanntlich von Temperatur , Sauerstoffgehalt, Fischalter usw. ab. Hier zu füttern in einer Zeit in der im Teich der tiefste Sauerstoffwert herrscht, ist eher komisch.
Der eigentliche Hammer ist aber die Begründung mit dem Forellenfutter. Auch das ist ein Beifutter siehe oben und ist damit genausowenig geeignet . Wahrscheinlich kriegt er das aber in der Baywa billig.
Und man muß ja nicht alles übernehmen, nur das was einem richtig und vernünftig erscheint. Deshalb sprach meine Oma immer : Junge , man kann auch vom Dümmsten was lernen ... . Und meine Oma war ein Schlaumi.
Hier werden einfach Untersuchungen mit persönlichen Vermutungen vermischt zu einer großen Portion Halbwahrheiten.
Im übrigen haben wir gerade wieder einen Versuch gemacht : Wir haben eine Futtermischung hergestellt und sie einmal in 7 mm und einmal in 5 mm pressen lassen.
Dann haben wir versuchsweise erst 7 mm gefüttert - Innenhälterung, konstante Bedingungen - danach 5 mm. Bei den 7 mm waren die Ausscheidungen deutlich mehr .
Und zwar deutlich d.h. über 30 % und das bei absolut identischem Futter ( gleiche Charge, gleiche Zusammensetzung usw ). Im Moment sind 3 mm dran.

Gruß W


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fütterung in der Nacht?
BeitragVerfasst: Di 08.Aug 2017 15:44 
Offline
Anonymer User

Registriert: Do 02.Jan 2014 19:40
Cash on hand:
7.533,33 Taler

Beiträge: 1923
Wohnort: 670..
Hi, finde es gut das du die Versuche mit den Pelletgrößen selbst machst. Aber das Ergebnis zeigt jetzt schon desto kleiner das Futter um so besser die Verwertung. Ist für mich einfach nochmals eine Bestätigung und ich werde mein 3mm Futter beibehalten.

Gruß Jürgen


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fütterung in der Nacht?
BeitragVerfasst: Mi 09.Aug 2017 8:26 
Offline
Realer User
Realer User

Registriert: So 19.Nov 2006 15:01
Cash on hand:
1.698,83 Taler

Beiträge: 11604
Wohnort: Echem
wr hat geschrieben:
Hallo,

Im übrigen haben wir gerade wieder einen Versuch gemacht : Wir haben eine Futtermischung hergestellt und sie einmal in 7 mm und einmal in 5 mm pressen lassen.
Dann haben wir versuchsweise erst 7 mm gefüttert - Innenhälterung, konstante Bedingungen - danach 5 mm. Bei den 7 mm waren die Ausscheidungen deutlich mehr .
Und zwar deutlich d.h. über 30 % und das bei absolut identischem Futter ( gleiche Charge, gleiche Zusammensetzung usw ). Im Moment sind 3 mm dran.

Gruß W


Hi Wolle :hallo:

sind die Ausscheidungen besser sichtbar/kompakter und deshalb womöglich nur scheinbar mehr ??
Oder wie präzise wird das festgestellt/gemessen ?

... könnte ja sein das die Kötel so klein zerfallen sind das es die optische Wahrnehmung umgeht !?

_________________
Gruß
Klaus





20 Koi 55-78cm ; 42t Teich ; EB-Trommler ; 280L Helx ; 30t Ppe u. 20t Ppe. ; 40W + 40W UVC ; >65kg Fisch

Mein Futter : https://www.koifutterhandel.de/
Und Koi Power : http://koipower.de/


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fütterung in der Nacht?
BeitragVerfasst: Mi 09.Aug 2017 11:42 
Offline
Realer User
Realer User
Benutzeravatar

Registriert: Di 09.Mär 2010 19:53
Cash on hand:
5.332,41 Taler

Beiträge: 1400
Wohnort: Burghausen
Hallo,

nein, wir testen das in einer Innenhälterung und einem Vliesfilter mit feinem Vlies. Die Kotgröße variiert nicht sonderlich, aber die Menge an Ausscheidungen ist sichtbar mehr. Da es die gleiche Charge ist, spielen Futterzusammensetzung etc. keine Rolle. Es ist auch derselbe Mischpott, der mit 3 Größen durch den Extruder gejagt wurde.
Und dass die Zeit im Extruder eine Rolle spielt glaube ich nicht, weil die Zeitdifferenz wahrscheinlich zu klein ist. Trocknung und Weiterbehandlung ist bei allen Sorten gleich, das Einzige was gewechselt wird ist die Extruderscheibe. Ich bin mir also sicher, dass das ganze Verdauungssystem des Karpfen einfach auf die Zufuhr von permanent kleinen Portionen abgestimmt ist.

Gruß W


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fütterung in der Nacht?
BeitragVerfasst: Mi 09.Aug 2017 18:34 
Offline
Redakteur
Redakteur
Benutzeravatar

Registriert: Do 16.Aug 2012 18:53
Cash on hand:
2.848,92 Taler

Beiträge: 1295
Wohnort: Heidelberg
viewtopic.php?f=11&t=20238 8)


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de