Menuebild


Forum






Impressum   

Die korrekt geschnittene Kiefer für einen Japanischen Garten

Bei den Koi klappt es auch also... Stellt man eine "Grotte" ("hässlichen" Koi) direkt neben einem fertigen Prachtexemplar, so wird jeder erkennen - auch wenn er mit Koi nichts zu tun hat, dass der schönere Koi der bessere ist.

So ähnlich sollte man es sich bei den Formschnittbäumen vorstellen, die für einen japanischen Garten ausgesucht werden sollen.

Ich möchte versuchen das noch auf einer Art zu verdeutlichen und habe eine einfache Zeichnung angefertigt, bei der ich hoffe, dass es dann Klick macht.
Am besten man orientiert sich an eine klassische Form wie der Moyogi-Form[1] bei der Bonsaigestaltung.

Hier geht es aber nicht um's "Wie macht man's" sondern "Was ist zu beachten".

Stellt Euch vor, ihr geht durch ein Gebirge und versucht euch vorzustellen, welche Form dort die Bäume hätten und wie diese aussehen würden. Würden diese wie Pudel- oder wie Ufobäume aussehen? Wohl kaum. Vielleicht hilft die einfache Skizze sich das bildhaft vorzustellen und es besser zu verstehen.

Als erstes vergleichen wir mal die Schnittarten "Ufp & Pudelbäume" direkt mit der Idealform:

Kiefer Pinus schneiden

 

Und jetzt schließen wir mal die Augen und stellen wir uns vor, diese beiden Formen würden in der Landschaft stehen;
was erscheint nun wahrscheinlicher. Dies...:

Kiefer Pinus richtig schneiden

Oder dies: 

 

Kiefer Pinus Bonsai richtig schneiden

 

Ich hoffe, dass es so langsam dämmert. Besser wüsste ich nicht wie ich es erklären könnte.

Zusammenfassend einfach ausgedrückt:

Einfach mehr die Natur als vorbildliches Beispiel nehmen. Es gilt dann diese Schönheit nur zu betonen und nicht ins Groteske zu verzerren.

LG

Justin

 

 

Diskussion

Für die Diskussion dieses spannenden Themas ist dieses Forenthema vorgesehen

 
 
Zitieren von Texten aus dieser Enzyklopädie ist ausdrücklich erwünscht, jedoch nur mit Quellenangabe zulässig.